Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

KI 2041

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

KI 2041

Zehn Zukunftsvisionen

Campus,

15 Minuten Lesezeit
12 Stunden gespart
11 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Zehn Zukunftsvisionen einer von KI umgepflügten Welt.


Bewertung der Redaktion

9

Qualitäten

  • Meinungsstark
  • Visionär
  • Unterhaltsam

Rezension

Ist die Menschheit gut beraten, auf künstliche Intelligenz zu setzen, vielleicht mangels eigener? Ja, sagen die beiden Autoren auf je eigene Art. Die originelle Mischung aus Science-Fiction-Story und anschließender Technikanalyse bringt dem Leser auf anschauliche Weise eine Zukunft näher, die nach der Lektüre gar nicht mehr so weit entfernt oder unrealistisch scheint. Dass das Buch neben der Vision und ihren Chancen und Risiken auch noch Methodenwissen aus der KI-Entwicklung vermittelt, das man als Laie verstehen kann, macht die Lektüre besonders.

Zusammenfassung

Beim Thema künstliche Intelligenz blicken wir zu sehr auf die Risiken und übersehen die Chancen.

Künstliche Intelligenz ist zur wichtigsten Technologie der Welt geworden. Und das, obwohl sie erst in weniger als jeder zehnten Branche zum Einsatz kommt. KI profitiert davon, dass Digitaldienste sehr billig geworden sind. Die Rechenleistung ist heute eine Billion Mal höher als vor 40 Jahren und Datenspeicherung 15 Millionen Mal kostengünstiger. Die Selbstlernfähigkeit der KI ist beeindruckend: In nur vier Stunden bringen sich Computer Schach so gut bei, dass sie unbesiegbar sind.

Wenn spekuliert wird, wohin uns KI führen wird, dominieren dystopische Szenarien von Roboterherrschaft und Überwachung. Vordenker, die sich äußern, sind oft keine KI-Experten. Das Ergebnis ist ein negativer Ausblick, der auf Halbwahrheiten beruht. Es fehlt das Positive: KI wird uns Routinearbeiten abnehmen, die Zusammenarbeit verbessern und große Werte schaffen. Ob positiv oder negativ: Was künstliche Intelligenz in 20 Jahren können wird, lässt sich an den folgenden zehn Anwendungen veranschaulichen, die dann marktreif sein werden.

Deep Learning kann helfen, das persönliche...

Über die Autoren

Kai-Fu Lee ist CEO von Sinovation Ventures und Co-Vorsitzender des Artificial Intelligence Councils des WEF. Von ihm stammt das Buch AI Superpowers. Qiufan Chen ist Schriftsteller und Präsident der World Chinese Science Fiction Association. Er hat das Content-Produktionsstudio Thema Mundi gegründet.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    E. S. vor 2 Monaten
    Wer seit Ihr um den andren Glück vorzudefinieren....
    Liebe, Gewissen, Glück, Angst, Sympathie, Sorge, sämtliche Gefühle das alles bleibt nach wie vor unerreichbar für die, die es meinen / denken das alles neu definieren zu können.
    Das war so und es bleibt so!
    Ich gehe weiter, die Impfung hat uns nicht ja glücklicher oder Sorgenfreier gemacht, sondern zeigte uns unsere schwächen und wie leicht wir lenkbar sind.

    Ich frage mich oft über die Bewertungen der Redaktion, ob das hier nicht künstlich bewertet wurde
    • Avatar
      vor 2 Monaten
      Danke für Ihren Kommentar!
      Ich gehe nicht weiter auf Ihre Bemerkungen zum "Vordefinieren" von Glück usw. sowie zur Impfung ein, da mögen Sie teilweise recht haben und teilweise auch nicht.
      Was die Bewertungen betrifft, versichere ich Ihnen, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen von unseren Abstract-Autoren und -Redaktoren erstellt werden. Wir lassen dabei übrigens wenig Spielraum für subjektive Meinungen, sondern gehen nach einem strengen Bewertungssystem vor. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie doch auf das kleine Fragezeichen neben "Bewertung der Redaktion".