Zusammenfassung von Die Sturmhöhe

London 1847
Diese Ausgabe: Insel, Mehr

Buch kaufen

Die Sturmhöhe Buchzusammenfassung
Mit einem einzigen Werk zu literarischem Ruhm – Emily Brontë ist dieses Kunststück gelungen. „Die Sturmhöhe“ ist einer der fesselndsten Romane der Weltliteratur.

Rezension

Düster-romantisches Werk um Leidenschaft und Rache

Die Sturmhöhe ist die Geschichte eines erbarmungslosen, Existenzen vernichtenden Rachefeldzugs. Der Rächer trägt den Namen Heathcliff, die Familien Earnshaw und Linton sind seine Opfer. Deren Familiensitze sind die alleinigen Schauplätze des Romans. Als Findelkind kommt Heathcliff nach Wuthering Heights, als Jugendlicher dominiert er die Earnshaw-Geschwister, mit denen er aufwächst. Dann verliebt er sich leidenschaftlich in die ihm wesensähnliche Catherine Earnshaw. Von ihr und ihrem Bruder Hindley wird er jedoch zutiefst gedemütigt – was folgt, ist ein Exzess psychischer Gewalt, aus dem es kein Entrinnen gibt. Nach Jahren der Selbstverbannung kehrt Heathcliff zurück, um die beiden Landgüter in seinen Besitz zu bringen und Catherine mitsamt ihren Angehörigen in tödliches Unglück zu stürzen. Wegen der erbarmungslosen Konsequenz Heathcliffs stieß der Roman beim zeitgenössischen Publikum auf empörte Ablehnung. Die literarische Anerkennung wurde ihm erst Jahrzehnte nach dem Tod der jung gestorbenen Autorin zuteil. Der Roman wurde mehrfach verfilmt und lieferte sogar Material für zwei Welthits der Popmusik.

Zusammenfassung

Antrittsbesuch auf Wuthering Heights
Mr. Lockwood macht im Jahr 1801 seinen Antrittsbesuch bei seinem Pachtherrn, Mr. Heathcliff, in einer abgelegenen Moorgegend im Norden Englands. Weder der äußere noch der innere Zustand von Heathcliffs Hofgut Wuthering Heights (zu Deutsch...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Emily Brontë wird am 30. Juli 1818 in Thornton im nordenglischen Yorkshire geboren. Ihr Vater ist Pfarrer und siedelt mit seiner Familie zwei Jahre später nach Haworth über, ein bitterarmes Dorf in einer besonders abgelegenen, einsamen Moorgegend. Das Pfarrhaus der Brontës ist klein und bietet wenig Platz. Die Mutter stirbt früh. Zeitweilig kümmert sich eine Tante um die Kinder. Von den sechs Kindern des Pfarrers überleben vier, die drei heute berühmten Schwestern Charlotte, Emily und Anne sowie ihr Bruder Branwell. Zur Ausbildung werden die Mädchen jeweils im Alter von sechs Jahren in ein strenges Internat geschickt. Die Zustände dort sind menschenunwürdig, es herrschen Kälte, Krankheit und demütigende Disziplin. Die zwei ältesten Brontë-Schwestern Maria und Elizabeth fallen einer Typhusepidemie zum Opfer. Daraufhin dürfen die heimwehkranken Mädchen Charlotte und Emily wieder nach Hause zurückkehren. Der Vater ist ein literarisch interessierter Mann. Die Schwestern haben reichlich Zugang zu Literatur und vertreiben sich häufig die Zeit mit der Erfindung von Geschichten, die man heute dem Fantasy-Genre zurechnen würde. 1838 beginnt Emily Brontë als Lehrerin zu arbeiten, 1842 reist sie mit ihrer Schwester Charlotte nach Brüssel, um Französisch zu lernen und sich im Lehrerberuf weiter ausbilden zu lassen. 1846 veröffentlichen die drei Schwestern unter Pseudonymen einen gemeinsamen Gedichtband, der gänzlich erfolglos ist. 1847 erscheint Emilys Die Sturmhöhe unter dem Pseudonym Ellis Bell. Das viktorianische Publikum lehnt den Roman ab. Emily Brontë stirbt knapp ein Jahr danach, am 19. Dezember 1848, in Haworth im Alter von nur 31 Jahren, vermutlich an Tuberkulose.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Mehr in den Kategorien