Zusammenfassung von Winesburg, Ohio

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Winesburg, Ohio Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Rezension

Der Ort der zerplatzten Träume Winesburg, Ohio ist wie ein zerbrochener Spiegel. Die Scherben liegen lose nebeneinander. Was sie reflektieren, ist das Scheitern des amerikanischen Traumes: einsame, verzweifelte Figuren, unfähig zu lieben oder auch nur miteinander zu kommunizieren. Gemeinschaft gibt es nicht mehr, jeder ist mit seinem Unglück allein. Das Streben nach Glück, der uramerikanische „pursuit of happiness“, zerschellt an der Ichbezogenheit des modernen Menschen – und zwar nicht nur in der Großstadt, sondern ganz besonders auf dem Land. Was dem Menschen bleibt, ist die Flucht. Ob sie gelingt, hängt davon ab, was man dabei mitnimmt. Sherwood Anderson und seinem Helden George Willard gelingt diese Flucht – mit Geschichten im Gepäck und einem neuen Traum als Ziel.

Über den Autor

Sherwood Anderson wird am 13. September 1876 als drittes von fünf Kindern in Camden, Ohio in den USA geboren. 1884 zieht die Familie nach Clyde um. Dort schlägt sich der Junge mit Gelegenheitsjobs durch. Nach dem Tod seiner Mutter 1895 geht Anderson nach Chicago und wird Fabrikarbeiter, später Texter in einer Werbeagentur. 1904 heiratet er, zieht nach Cleveland und betreibt dort eine Versandfirma für Farben. 1912 erleidet er einen Zusammenbruch und verlässt seine Frau und drei Kinder, um nach Chicago zurückzukehren. Dort nimmt er seinen Job als Werbetexter wieder auf, schließt sich der Autorengruppe „Chicago Renaissance“ an und veröffentlicht erste literarische Texte in Zeitschriften. 1916 lässt er sich scheiden und heiratet erneut. Im selben Jahr erscheint der erste Roman Windy McPherson’s Son, 1917 mit Marching Men der zweite. Nach einem Gedichtband erscheint 1919 sein erfolgreichstes Buch, die Erzählungssammlung Winesburg, Ohio. Ein weiterer Roman erscheint, bevor Anderson und seine Frau nach Paris reisen, wo der Autor Gertrude Stein und James Joyce kennenlernt. Nach Scheidung und erneuter Heirat lässt er sich in Virginia nieder. Hier kauft er sich von den Erlösen seiner Buchverkäufe eine Farm und zwei Wochenzeitungen. Nach zahlreichen Reisen und weiteren Büchern heiratet er 1933 ein viertes Mal. Durch seine neue, sozial engagierte Frau ändert sich sein Fokus. Er verfasst nun sozialkritische Beiträge für die Zeitschrift Today. 1936 erscheint mit Kit Brendon Andersons siebter und letzter Roman, 1937 wird eine Sammlung mit Theateradaptionen unter dem Titel Plays: Winesburg and Others veröffentlicht. Sherwood Anderson stirbt am 8. März 1941 in Panama an den Folgen einer Magenverletzung, die er sich durch einen Holzspieß im Martini zugezogen hatte.

 

Zusammenfassung

Menschen in Winesburg
Dem Autor des Buches „Über das Groteske“ erscheinen im Traum oft sämtliche Menschen, die er je getroffen hat. Alle sind zu grotesken Figuren geworden. Einige von ihnen haben den Schriftsteller zum Schreiben animiert, und so entstand ein Buch, das nie veröffentlicht...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Mehr in den Kategorien