Zusammenfassung von Koste es, was es solle

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Koste es, was es solle Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Praktische Beispiele

Rezension

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Mehr Geld verlangen und trotzdem von den Kunden rege nachgefragt werden. In diesem Artikel erfährt der Leser, warum es sich auszahlt, Preise zu erhöhen und Rabattforderungen abzuschmettern. Und er erhält gut umsetzbare Tipps, wie er seine Preispolitik ändern kann. Dabei kommen Experten genauso zu Wort wie Unternehmer, die den radikalen Schritt gewagt haben. Sie berichten ausführlich von ihren durchweg positiven Erfahrungen. getAbstract empfiehlt den Artikel Führungskräften in KMU sowie Produktmanagern und Preisstrategen in großen Unternehmen. 

Über die Autorin

Verena Bast ist Redakteurin bei Impulse.

 

Zusammenfassung

Deutsche Firmen leiden nicht nur unter Billigkonkurrenz aus Osteuropa und Asien, sie bekämpfen sich auch untereinander mit Niedrigpreisen. Das kann schnell existenzbedrohend werden. Höchste Zeit, aus dem Teufelskreis auszubrechen:

  • Erhöhen Sie den Wert Ihrer Leistung: Wer mehr verlangt, muss auch mehr bieten. Als es mit der Firma von Malermeister Alexander Baumer wegen schlechter Gewinnmargen und säumiger Kunden bergab ging, entschloss er sich, sich mit hochwertigen, exklusiven Wandgestaltungen und Materialien von der Billigkonkurrenz abzugrenzen. Das brachte einen Synergieeffekt...

Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Passt oder passt nicht?
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Bleib oben!
9
Wie Blockchain das Marketing revolutioniert
8
Viel geschafft
7
Das Ende der Jagd
8
Das „Gut, besser, am besten“-Modell
7
Die fatalen Vier
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben