Zusammenfassung von Machtwechsel

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Machtwechsel Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Unterhaltsam
  • Hintergrund

Rezension

Der rasant gestiegene Ölpreis hat Robert Slater dazu veranlasst, zu untersuchen, wie sich die Macht auf den Ölmärkten in den vergangenen Jahren verschoben hat und was diese Veränderung für die Zukunft bedeutet. Antworten dazu sammelt er weltumspannend: Länder und Ölgesellschaften aller Kontinente dienen ihm als Beispiele; Ölverfügbarkeitsprognosen, der Börsenhandel und ethische Überlegungen ergänzen seine Ausführungen. Die Kapitel lesen sich wie Reportagen. Diese unterhaltsame Art hat, so leichtfüßig sie daherkommt, ihre Tücken: Wiederholungen und Sprünge mindern das Lesevergnügen; kapitelübergreifend verliert der Autor zwischen den spannenden Details manchmal den roten Faden. Positiv ist, dass die deutsche Übersetzung von 2011, die ein Jahr nach dem englischen Original erschienen ist, inhaltlich aktualisiert wurde. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die einen Blick hinter die Kulissen der Ölindustrie werfen möchten.

Über den Autor

Robert Slater hat etliche Jahre für die Nachrichtenagentur UPI und das Time Magazine in den USA und Nahost gearbeitet sowie mehrere Bücher über Persönlichkeiten aus der Wirtschaft verfasst, darunter Die 24 Geheimnisse des George Soros und Wer führt, muss nicht managen.

 

Zusammenfassung

Dominanz des Westens

John D. Rockefeller war einer der ersten großen Ölprofiteure: Er gründete 1870 die Standard Oil Company. 1911 war das Unternehmen bereits so mächtig, dass die Regierung Rockefeller dazu zwang, es zu zerschlagen. Daraus gingen mehrere amerikanische und britische Ölgesellschaften hervor, die so genannten „Seven Sisters“ (sieben Schwestern). Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts wuchsen sie zu den beherrschenden Ölanbietern weltweit heran. Die Seven Sisters zogen Vorteile aus mehreren Faktoren: Sie teilten die bekannten Ölgebiete unter sich auf; durch Exklusivabkommen mit den örtlichen Regierungen, die sie zunehmend an den Ölgewinnen beteiligten, verhinderten sie weiteren Wettbewerb; sie kontrollierten die gesamte Ölwertschöpfungskette und hatten mehr Fachwissen als ihre Geschäftspartner. Und: Sie steuerten den Ölpreis durch die Ausweitung oder Verknappung ihres Angebotes.

Die Gründung der OPEC

Im Jahr 1960 gründeten der Iran, der Irak, Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela die OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries), um ihre Interessen als erdölexportierende Staaten besser vertreten zu können. Später kamen weitere Staaten...


Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Die 24 Geheimnisse des George Soros
7
Wer führt, muss nicht managen
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Armageddon im Orient
8
Die den Sturm ernten
8
Eiszeit
8
Die Macht der Geographie
9
Freundliche Übernahme
8
Die Tyrannei des Wachstums
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben