Zusammenfassung von Meet up!

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Meet up! Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

getAbstract International Book Award Winner 2018

9 Gesamtbewertung

10 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

9 Stil


Rezension

Der Begriff „Meet up“ kommt aus dem amerikanischen Raum und steht für konzentrierte, informelle Treffen. Die Teilnehmer wollen zügig zu einem Ergebnis kommen. Das könnte man mit eiserner Disziplin zu erreichen suchen – oder mit freundlichen kleinen Schubsern, subtilen Manipulationen, die mit einem Augenzwinkern zum Ziel führen. Diese Schubser heißen Nudges. Sie folgen dem Prinzip der Positiven Psychologie: Was man freiwillig macht, macht man doppelt so gern. Und wer sich wohlfühlt, leistet mehr. Martin J. Eppler und Sebstian Kernbach haben Dutzende Nudges für alle möglichen Meetingsituationen zusammengestellt. Wir von getAbstract meinen: ein kleines, feines Nachschlagebuch, in dem jeder, der Meetings leitet, ebenso fündig wird wie eine Assistenz, die sie organisiert.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • wie Ihre Meetings dank Nudges fokussierter, zielführender und unterhaltsamer werden.
 

Über die Autoren

Martin J. Eppler ist Direktor des MCM-Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Universität St. Gallen. Sebastian Kernbach ist Dozent in St. Gallen und Leiter des Visual Collaboration Labs.

 

Zusammenfassung

Warum Teddybären mehr bringen als erhobene Zeigefinger

Leiden Sie auch unter ineffizienten Meetings, in denen alles zerredet und nichts entschieden wird? Als Gegenmittel empfehlen die meisten Ratgeber mehr Disziplin: „Starten Sie pünktlich. Halten Sie sich an die Agenda. Klären Sie die Verantwortlichkeiten.“ Gut gemeint – bloß ändern tut sich weiterhin: nichts.

Das liegt am pragmatischen Ansatz von oben herab. Um wie viel lieber ändern Menschen ihr Verhalten, wenn man sie einfach nur nett anstupst, ihnen einen „Nudge“ gibt! Ein Beispiel aus einem ganz anderen Lebensbereich: Seit in den Herrentoiletten des Amsterdamer Flughafens kleine Fliegen in die Pissoirschüsseln gemalt sind, geht der Reinigungsaufwand drastisch zurück. Männer machen nun mal gern Zielübungen. Prinzip verstanden? Nudges kommen nicht mit erhobenem Zeigefinger daher, sie sind nur subtile Anstöße in eine bestimmte Richtung. Sie setzen auf die Bequemlichkeit der Menschen und führen sie ans Ziel, ohne dass sie es bemerken. Man kann sich jederzeit widersetzen. Es gibt offensichtliche Nudges, wie einen für alle sichtbaren Timer, der überzogene Redezeit ...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Creability
9

Ähnliche Zusammenfassungen

Glück
8
Steigern Sie Ihre Produktivität jetzt!
8
Meetings – das überfällige Praxishandbuch
7
Holacracy
8
Die Geheimnisse der Umsatzverdoppler
8
Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben