Zusammenfassung von Mehr Start-up im Konzern

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Mehr Start-up im Konzern Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Innovativ
  • Inspirierend
  • Praktische Beispiele

Rezension

Wie kann ein hierarchisch strukturierter Großkonzern agil werden? Indem er das Bereichs- und Hierarchiedenken aufbricht. Das kann etwa mit einer Mitarbeiterkompetenz-Datenbank beginnen, die die Bildung heterogener Projektteams erheblich vereinfacht und beschleunigt. Dies wird freilich größere Veränderungen im Konzern nach sich ziehen und auch die Personalabteilung nicht unberührt lassen, wie die Autoren am Beispiel eines anonymisierten Konzerns illustrieren. Ein erhellender Artikel für jeden, der sein Unternehmen agiler machen möchte.

Über die Autoren

Heike Schinnenburg und Nicole Böhmer lehren BWL, insbesondere Personalmanagement, an der Hochschule Osnabrück. Florian Fleischmann arbeitet als Experte für HR Analytics im eigenen Start-up.

 

Zusammenfassung

Start-up-Unternehmen sind klein, eher wie Teams organisiert und haben flache Hierarchien. Alle Mitarbeiter stehen miteinander in direktem Kontakt und können schnell auf das Wissen, die Erfahrungen und Ideen von Kollegen zugreifen. Das macht Start-ups agil, innovativ und zu einer Gefahr für Großkonzerne. Hierarchisch organisierte Konzerne wären auch gern so beweglich und innovativ. Daher kooperieren sie oft mit Start-ups, übernehmen sie mitunter oder gründen eigene Innovationen aus, damit sie sich außerhalb der Konzernstrukturen wie Start-ups entwickeln. Doch wie können klassische Unternehmen...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Agilität: warum, wofür, wie viel?
7
Digitalisierungsinitiativen umsetzen
7
Das Ende der Bürokratie
8
Die agile DNA
8
Das Runde und das Eckige
8
Einblick in einen agilen Way of Work
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben