Zusammenfassung von Mindset schlägt Alter

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Mindset schlägt Alter Zusammenfassung

Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Wissenschaftsbasiert
  • Augenöffner
  • Inspirierend

Rezension

Das Klischee vom älteren Mitarbeiter, der jede Veränderung ausbremst, hält sich hartnäckig – obwohl es unbegründet ist. Den Nachweis führt die Autorin mit der Erfahrung von Change-Managern und Recruiting-Experten sowie mit den Ergebnissen diverser Studien. Sie entlarvt die wirklichen Hemmfaktoren für Innovation und zeigt, wie sich diese ausmerzen lassen. Führungskräfte und Personalverantwortliche, die alle Mitarbeiter ins Veränderungsboot holen wollen, finden hier umsetzbare Tipps.

Über die Autorin

Die Journalistin Andrea Bittelmeyer schreibt vor allem über den Wandel in Unternehmen sowie über New Work und Start-ups.

Zusammenfassung

Ältere Mitarbeiter sind genauso wertvoll für Innovationsprojekte wie ihre jungen Kollegen.

Nicht nur die Erfahrung vieler Unternehmen, sondern auch diverse Studien belegen: Nicht das Alter entscheidet darüber, ob jemand innovativ und offen für Veränderung ist, sondern das Mindset. Wer das beherzigt und ältere sowie jüngere Mitarbeiter gleichermaßen an neue Arbeitsweisen und Geschäftsmodelle heranführt, erhöht sein Innovationspotenzial erheblich. Gerade innovative Unternehmen scheinen aber vermehrt auf junge Mitarbeiter zu setzen – zumindest wird ein solches Bild bei der Werbung für Personalgewinnung gezeichnet. Besser wäre eine Außendarstellung des Unternehmens, in der ältere Mitarbeiter genauso präsent sind wie junge. Denn wo nur junge, hippe Leute auf Sitzsäcken arbeiten, ...


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    R. H. vor 2 Monaten
    Ein sehr guter und vor allem wichtiger Artikel. Ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema. Bin in der Gruppe „Best Ager“, der Unternehmen aus der Region Freiburg angehören.
    #GenerationLochkarte beschäftigt sich vor allem mit der Digitalisierung. Hier zeigt sich ganz deutlich, dass eine große Lernbereitschaft vorhanden ist.
    Wir Älteren lernen langsamer, das ist Fakt. Wir kennen jedoch die „Abkürzungen“, die uns dann genau so schnell wie die Jungen ans Ziel bringen.
    2019 fand in Freiburg die Auftaktveranstaltung zu „Generationen im Gespräch“ statt. 2020 habe ich dann für dieses Format mit Online-Talks begonnen, die sich über reges Interesse freuen dürfen.
    Ria Hinken, Freiburg
    https://alterskompetenz.info

Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Die Kunst der Priorisierung
7
Die agile Keimzelle
8
Nicht gesucht und doch erfunden
7
Der Mitarbeiter 4.0
7
Baut Baumhäuser!
9
Das Profil erkennen
8
Fit für die Arbeit 4.0
7
Problemlösungen und Lösungsprobleme
9
Dünger für neues Denken
8
Das Ende der Jagd
8

Verwandte Kanäle