Zusammenfassung von Mitbestimmung

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Mitbestimmung  Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Hintergrund
  • Kontrovers
  • Praktische Beispiele

Rezension

Noch immer können sich nur wenige Unternehmer für das Konzept der betrieblichen Mitbestimmung erwärmen. Dabei hat es seine Vorteile für Unternehmen längst vielfach bewiesen. Welche das sind, erfährt der Leser in diesem Beitrag. Zuvor wird er auf eine kleine Zeitreise von den Anfängen der Mitbestimmung bis zu ihrer gesetzlichen Verankerung mitgenommen. Ein Beispiel illustriert, welche Kosten und Nachteile es nach sich ziehen kann, wenn sich ein Arbeitgeber gegen die Ansprüche der Belegschaft sperrt. getAbstract empfiehlt diesen – nicht ganz unparteiischen – Artikel allen Unternehmern.

Über die Autoren

Tomas Nieber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Arbeit und Umwelt der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie. Alexandra Krieger leitet dort den Bereich Betriebswirtschaft und Unternehmensstrategien.

 

Zusammenfassung

Konflikte gehören zum Unternehmensalltag. Das Konzept der betrieblichen Mitbestimmung ermöglicht eine friedliche und kooperative Lösung. Die Anfänge des Konzepts liegen in Deutschland um 1848; ein erstes Beispiel war der Gutenberg-Bund, ein Zusammenschluss von Buchdruckergesellen. Heute ist die betriebliche Mitbestimmung gesetzlich verankert. Spätestens mit der Finanzkrise von 2008 wurden kritische Stimmen auf Unternehmensseite leiser. Deren Hauptbedenken galt der Verlangsamung von Prozessen durch komplexere Entscheidungsfindung. Doch ...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Bottom-up-Führung
7
Mandat zur Mitgestaltung
8
Keine Angst vor der Betriebsrente
8
Vom Norden lernen ...
7
Personal umbauen statt entlassen
6
Wer weiß was?
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben