Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Modernes Produktionscontrolling für die Industrie 4.0

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Modernes Produktionscontrolling für die Industrie 4.0

Konzepte, Instrumente und Kennzahlen

Haufe,

15 Minuten Lesezeit
4 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Ein Fall für den Controller: Wenn Digitalisierung nicht nur schick, sondern auch rentabel sein soll.


Bewertung der Redaktion

5

Qualitäten

  • Überblick
  • Für Experten

Rezension

Wie bereiten sich Controller am besten auf die digitale Transformation vor? Der Sammelband gibt eine einfache Antwort: Indem sie die Methoden ihrer Profession versiert nutzen und das zur Verfügung stehende Instrumentarium ausreizen. Das Buch ermuntert, sich vom Schlagwort „Industrie 4.0“ nicht verrückt machen zu lassen. Denn der Werkzeugkasten des Controllings ist im Zuge von Automatisierung und Lean Production bereits sehr weit entwickelt. Letztlich geht es um Rentabilität und Effizienz. Das Buch ist ein Appell, auch im digitalen Hype eigenes Denken nicht einzustellen.

Zusammenfassung

Das Produktionscontrolling ist für die Industrie 4.0 bereits gut gerüstet.

Die Industrie 4.0 mit ihrer vernetzten und digitalen Anlagen- und Produktwelt ermöglicht neue technische Lösungen und Geschäftsmodelle – was auch im Bereich des Produktionscontrollings neuen Wind wehen lässt. Schließlich wollen die neuen Möglichkeiten hinsichtlich ihrer Rentabilität bewertet werden. Fragen zum Fertigungsstandort, zur Fertigungstechnologie, zur Fertigungstiefe und zum Fertigungskonzept stellen sich im Rahmen eines strategischen Produktionscontrollings eventuell neu. Ebenso muss das operative Produktionscontrolling Fragen zur optimalen Nutzung der fertigungswirtschaftlichen Infrastruktur beantworten.

Ein speziell auf Industrie 4.0 zugeschnittenes, gänzlich neues Instrumentarium für das Produktionscontrolling benötigen Sie hierfür nicht. Das heutige Produktionscontrolling verfügt bereits über ein modernes Instrumentarium und eine ausreichende Methodenvielfalt. Im Zuge der zunehmenden Automatisierung von Fertigungsprozessen seit den 1980er-Jahren und dem Lean-Production-Ansatz der 1990er-Jahre wurde das Instrumentarium stetig...

Über den Autor

Andreas Klein ist Professor für Controlling und International Accounting. Er lehrt an der SRH Hochschule Heidelberg und arbeitet als Berater und Referent. Er ist auch Autor der Bücher Kostenmanagement in Krisenzeiten und Enterprise Performance Management.


Kommentar abgeben