Zusammenfassung von Die Menschenerkenner

Wie man passende Kandidaten findet und Fehlbesetzungen vermeidet

BusinessVillage, Mehr

Buch kaufen

Die Menschenerkenner Buchzusammenfassung
Wenn der Deckel nicht zum Topf passt, hat der Koch etwas falsch gemacht.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Einen vakanten Posten mit dem passenden Mitarbeiter zu besetzen, ist alles andere als einfach, besonders wenn es sich um eine Führungsposition handelt. Eine Fehlbesetzung kann schnell zum Desaster für den Kandidaten und das gesamte Unternehmen werden. Warum das so ist, erläutert Autor Ronald May in seinem Buch und schärft damit das Bewusstsein für die Bedeutung von Personalentscheidungen. Mit zahlreichen dialogstarken Praxisbeispielen legt er den Finger genau in die Wunde und macht dem Leser unmissverständlich klar, was bei der Mitarbeiterauswahl falsch laufen kann – ob beim Bewerbungsgespräch, beim Selbstverständnis von Personalverantwortlichen, in der Zusammenarbeit mit den Führungskräften, im Umgang mit den Kandidaten oder in den Erwartungen an externe Personalberater. getAbstract legt das Buch darum allen Personalentscheidern ans Herz.

Das lernen Sie

  • in welche Fallen Personaler bei der Beurteilung von Stellenbewerbern tappen
  • wie Sie geeignete Kandidaten ausfindig machen
  • was Sie bei der Zusammenarbeit mit Personalberatern beachten müssen
 

Zusammenfassung

Warum Personaler falsch entscheiden
Wenn Sie jemanden einstellen, müssen Sie sich vor bestimmten psychologischen Fallen hüten. Dazu zählen der Haloeffekt und das Prinzip Pars pro Toto. Sie bleiben dann an dem hängen, was Ihnen besonders ins Auge sticht, bzw. Sie halten einen Teil für die...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Ronald May ist Dipl.-Kaufmann und arbeitet seit über zehn Jahren als Personalberater. Er ist seit 2010 Vorstand der Personalberatung FMT International und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit in der Personalfrage.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien