Zusammenfassung von Einfangen reicht nicht

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Einfangen reicht nicht Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

6 Innovationsgrad

8 Stil


Rezension

Viele Unternehmen haben die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt. Mit enormem Aufwand suchen sie neue Mitarbeiter – nur um sie durch vermeidbare Nachlässigkeiten gleich wieder zu verlieren. Vor allem kleinere Mittelständler ohne professionelle Personalarbeit schießen hier manches teure Eigentor. Der gut lesbare Artikel zeigt, welche Fehler Unternehmen häufig begehen und wie sie diese abstellen können. Von den Ausführungen können vor allem Unternehmens- und Personalverantwortliche mittelständischer Unternehmen profitieren, findet getAbstract.

Das lernen Sie

  • wie Sie mit neuen Mitarbeitern umgehen sollten, um diese nicht gleich wieder zu verlieren.
 

Über den Autor

Als geschäftsführender Gesellschafter der Peer Boards Deutschland GmbH und Co. KG sorgt Frank Kolbe für moderierten Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmern.

 

Zusammenfassung

Obwohl Fachkräfte immer schwerer zu finden sind, gehen viele Unternehmen viel zu nachlässig mit neuen Mitarbeitern um. Die Folge: Laut einer Studie sehen sich 44 Prozent aller Neuzugänge nach wenigen Monaten schon wieder anderweitig um und weitere 32 Prozent sind für neue Angebote offen. Noch während der Probezeit erweisen sich also drei Viertel aller Beschäftigungsverhältnisse als zumindest teilweise Fehlentscheidungen. Vermeidbare Mängel lassen das Ziel der Mitarbeiterbindung in weite Ferne rücken: Da gibt es keine offizielle Begrüßung durch den Chef, der Arbeitsplatz ist nicht fertig eingerichtet, Arbeitsabläufe werden nicht erklärt, ein Gespräch mit dem Vorgesetzten über Erwartungen und Ziele unterbleibt, ein begleitender Mentor fehlt oder interne Schulungen finden nicht statt – wenn die Erwartungen der Neuen nicht erfüllt werden, ist das Vertrauen von Beginn an entscheidend gestört. Neuankömmlinge, die negative Erfahrungen machen, sind danach zu rund 90 Prozent bereit, wieder zu wechseln – bei positiven Erfahrungen sind es nur 20 Prozent. Unternehmen betreiben zwar einen hohen Aufwand, um neue Talente zu finden, versäumen es dann aber, eine stabile Beziehung herzustellen. Zu wenig Aufmerksamkeit widmen sie den Bedürfnissen der Neuen.


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Touchpoint Management
Touchpoint Management
7
Onboarding – Neue Mitarbeiter integrieren
Onboarding – Neue Mitarbeiter integrieren
6
Flüchtlinge im Unternehmen
Flüchtlinge im Unternehmen
8
Service Design
Service Design
6
Marketing 4.0
Marketing 4.0
7
Wem gehört die Zeit?
Wem gehört die Zeit?
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben