Zusammenfassung von Frauen ins Management

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Frauen ins Management Buchzusammenfassung

Bewertung

7 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

6 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Die schlechten Aufstiegsmöglichkeiten von Frauen sind ein zentrales Problem unserer Arbeitswelt. Umfassende Zahlen und Fakten zur aktuellen Lage von Frauen auf dem Arbeitsmarkt präsentiert dieses Buch. Dafür hat die Autorin Erika Regnet eine Vielzahl an Studien ausgewertet. Die hohe Informationsdichte führt dazu, dass man sich der Lektüre konzentriert widmen muss. Beispiele aus heimischen und ausländischen Unternehmen zeigen, dass Änderungen in der Unternehmensstruktur und der Personalpraxis nachweislich Verbesserungen bewirken. Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag, indem es zum Problembewusstsein beiträgt – denn allzu oft wird die Chancenungleichheit gar nicht erst als Problem erkannt. Nach Meinung von getAbstract sollten alle Manager und Führungskräfte, die daran interessiert sind, Chancengleichheit im Unternehmen zu gewährleisten, das Buch lesen. Ebenso Frauen, die sich über Risiken und Chancen ihrer Karriereplanung bewusst werden wollen. 

Das lernen Sie

  • warum Frauen in Führungspositionen unterpräsentiert sind und
  • wie die Karrierechancen von Frauen verbessert werden können.
 

Über die Autorin

Erika Regnet ist Professorin für Personal und Organisation an der Hochschule Augsburg.

 

Zusammenfassung

Frauen in Toppositionen: eine seltene Spezies

Es gibt gesellschaftliche Bereiche, in denen die Gleichberechtigung von Männern und Frauen durchaus verwirklicht ist. Fast die Hälfte der Studierenden in Deutschland ist inzwischen weiblich. Auch die Erwerbsquote von Frauen, also der Anteil von ihnen, der einer Arbeit nachgeht, ist in Deutschland relativ hoch (74,5 Prozent der 20- bis 64-Jährigen). EU-weit liegt diese Quote bei 65 Prozent. Der Anteil von Frauen an allen Erwerbstätigen liegt in Deutschland bei 46,5 Prozent – fast die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung ist also weiblich. Frauen sind gut ausgebildet und zu einem großen Teil im Arbeitsmarkt angekommen. Dennoch – betrachtet man die Spitzenpositionen in der Wirtschaft, sucht man vergeblich nach Frauen: 76 Prozent der börsennotierten Unternehmen haben keine einzige Frau im Topmanagement. 98,1 Prozent aller CEOs börsennotierter Unternehmen sind Männer. Von 677 Vorstandposten (in 160 Firmen) sind gerade mal 47 von Frauen besetzt.

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    Alexandra Stubenvoll vor 2 Tagen
    Traurige Wahrheit. Nur Männer mit genug Selbstbewusstsein und Sinn für Gleichberechtigung unterstützen diesen Weg. In Europa noch immer eine Mangelware.... eine weibliche Führungspersönlichkeit.

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien