Zusammenfassung von Mitarbeiter sind keine Kunden

HBM,

Zum Artikel

Mitarbeiter sind keine Kunden Zusammenfassung
Employer-Branding basiert auf einem Denkfehler.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Employer-Branding liegt seit einigen Jahren im Trend – dabei beruht es auf einer falschen Annahme: Mitarbeiter sind keine Kunden! Die Autoren dieses Artikels zeigen, wie Employer-Branding auf eine neue Basis gestellt werden kann. Die Empfehlungen dazu sind jedoch nicht viel weniger oberflächlich als das Heile-Welt-Marketing im Personalbereich, das die Autoren kritisieren. Da aber die Geschichte des Employer-Brandings samt aufgedecktem Denkfehler aufschlussreich ist, empfiehlt getAbstract diesen Artikel dennoch allen Personalverantwortlichen.

Das lernen Sie

  • auf welchem Denkfehler Employer-Branding basiert
  • wie Sie Ihr Arbeitgebermarketing auf eine neue Basis stellen können
 

Zusammenfassung

Ende der 1990er-Jahre übertrugen Tim Ambler und Simon Barrow Marketingtechniken auf das Personalmanagement und prägten so den Begriff „Employer Branding“. Ihre Idee: die Mitarbeiter als wichtigste Ressource und die Marke als größtes Kapital eines Unternehmens konzeptuell zu verknüpfen. Eine starke Marke...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Artikels in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Michael Grupe ist Vorstand bei Fink & Fuchs Public Relations. Andreas Scheuermann arbeitet dort als Senior-Berater und lehrt Marketing an der Dualen Hochschule Ravensburg.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien