Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Planung voraus!

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Planung voraus!

Vorausschauende Personalplanung

Personalmagazin,

5 Minuten Lesezeit
3 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Wie Personaler den Fachkräftebedarf besser voraussagen.


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Augenöffner
  • Hintergrund
  • Für Experten

Rezension

Selbst ohne disruptive Innovationen sorgt die digitale Transformation für einen immer schnelleren Wandel vieler Berufsbilder. Personaler stehen vor der Aufgabe, den künftigen Fachkräftebedarf einzuschätzen. Unter anderem mit einer vorausschauenden Ausbildungsplanung müssen sie entstehende Lücken rechtzeitig zu schließen beginnen. Dafür gibt es immerhin einige nützliche Werkzeuge. „Predictive HR“ ist eine der neuen Herausforderungen für Personalverantwortliche. Ihnen empfiehlt getAbstract diesen Artikel.

Zusammenfassung

Schneller Wandel und eine ungewisse Zukunft machen eine mehrere Jahre weit vorausschauende Planung unverzichtbar.

Mit der Digitalisierung beschleunigt sich der Wandel. Neue Geschäftsmodelle und Technologien wirken sich auch auf Berufsbilder aus. Der Weltmarktführer Heidelberger Druckmaschinen etwa baut nicht mehr nur Maschinen – inzwischen wird ein komplettes Ökosystem rund ums Drucken angeboten: Maschinen drucken eigenständig, bestellen Verbrauchsmaterialien nach und melden Wartungsbedarf. An die Stelle von Mechanikern und anderen treten Mechatroniker und Scrum-Master im Team mit Maschinenbauern...

Über den Autor

Rupert Felder ist Personalleiter bei der Heidelberger Druckmaschinen AG, dem Branchen-Weltmarktführer.


Kommentar abgeben