Zusammenfassung von Profit mit Rohstoffen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Profit mit Rohstoffen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Umfassend
  • Wissenschaftsbasiert
  • Hintergrund

Rezension

Die Weltwirtschaft lechzt vor allem nach Öl, aber auch andere Rohstoffe sind im internationalen Handel beliebt und begehrt. Während traditionelle Aktienanlagen nur noch miese Renditen bringen, beginnt für Rohstoffe gerade ein neuer Boom, behaupten Werner Ullmann und Peter Heim. Die beiden Fondsmanager legen mit ihrem Investmentbuch einen sehr umfangreichen Überblick zum Thema Rohstoffe vor. Im ersten und zweiten Teil gehen sie detailliert auf Zyklen in der Weltwirtschaft und am Aktienmarkt ein. Insbesondere die (amerikanische) Staatsverschuldung und die Ankurbelung der Wirtschaft durch die Notenbanken geraten dabei ins Fadenkreuz. Manchen Leser werden die ellenlangen Ausführungen - mit teilweise kurzer Halbwertszeit - langweilen, zumal es die Autoren nicht immer schaffen, auf den Punkt zu kommen. Das eine oder andere Fazit, eine Zusammenfassung, ein Ausblick oder sonstige kleine Hilfsmittel, die dem Leser Orientierung geben, würden dem Buch gut tun. Wer sich von der fehlenden Leserführung nicht abschrecken lässt, ist mit dem Buch vor allem wegen der hohen Informationsdichte gut bedient, meint getAbstract und empfiehlt es allen Anlegern, die vom Rohstoffboom profitieren wollen.

Über die Autoren

Werner Ullmann ist studierter Betriebswirt und Spezialist für Rohstoffe. Nach Stationen bei mehreren Bankhäusern wurde er Fondsmanager bei der Dr. Jens Erhardt Kapital AG. Dort baute er den Edelmetall- und Rohstoff-Research-Bereich auf und betreut vermögende Privatanleger. Peter Heim ist Dipl.-Betriebswirt (BA). Er arbeitete bereits während seines Studiums bei der Dr. Jens Ehrhardt Kapital AG.

 

Zusammenfassung

Historische Belege für eine Rohstoff-Hausse

Die Wirtschaftsentwicklung verläuft nicht linear, sondern in Wellenbewegungen. Es wurde immer wieder versucht, diese Wellen zu analysieren und aus der Untersuchung der Vergangenheit Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen zu ziehen. Der russische Wissenschaftler Nikolai D. Kondratieff beispielsweise fand in den 1920er Jahren heraus, dass es einen auffälligen Gleichlauf zwischen Rohstoffen und Zinsen gab: Immer wenn ein Zinshoch zu verzeichnen war, gab es auch eine Hausse auf dem Rohstoffmarkt. Die Investition in Rohstoffe verlief stets in Phasen: Waren Investitionen in Rohstoffe eher wenig gefragt, dann lag das vor allem daran, dass es eine hohe Nachfrage nach Investments in neue Branchen und neue Technologien gab: in den 1920er Jahren in die Medien, in den 1960ern in die Luftfahrt- und Fast-Food-Branche und zum Milleniumwechsel in die New Economy. Solche Trends wurden oft von Investment-Manien begleitet, die zu einer mehr oder weniger großen Spekulationsblase führten. In jeder dieser Phasen waren Rohstoffe für die Anleger unattraktiv. Die Preise sanken und mit ihnen allmählich auch die Produktionskapazitäten. Mit neuen Nachfrageschüben...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Die Kunst, über Geld nachzudenken
9
Material Matters
8
Wie lege ich 50 000 Euro optimal an?
9
Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus
8
Die Tyrannei des Wachstums
9
Zukunft? China!
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben