Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Propagandaschlacht ums Klima

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Propagandaschlacht ums Klima

Wie wir die Anstifter politischer Untätigkeit besiegen

Heise Medien GmbH & Co. KG,

15 Minuten Lesezeit
12 Stunden gespart
8 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Was wir gegen die professionellen Klimawandelleugner tun können.


Bewertung der Redaktion

9

Qualitäten

  • Wissenschaftsbasiert
  • Augenöffner
  • Brisant

Rezension

Seit in den 1970er-Jahren klar wurde, dass der Mensch durch die Verbrennung fossiler Energieträger zur Erderwärmung beiträgt, wehrt sich die Brennstofflobby mit aufwändiger Propaganda gegen jede Maßnahme, die ihr Geschäftsmodell stören und ihre Gewinne gefährden könnte. Sie greift dabei auf erprobte Strategien und Tricks der Waffenlobby und der Tabakbranche zurück. Der Autor zeichnet detailliert nach, wie diese perfiden Methoden funktionieren und was wir tun können, um den drohenden Schaden noch zu begrenzen.

Zusammenfassung

Ölunternehmen wussten schon früh um den Klimawandel, leugneten ihn aber.

Schon in den 1970er-Jahren warnten Wissenschaftler des Ölmultis ExxonMobil intern vor dem menschengemachten Klimawandel und seinen womöglich katastrophalen Folgen. 1982 sagten sie den CO2-Anstieg und die Erderwärmung präzise voraus. Doch Verantwortliche und Stakeholder der Öl- und Kohleindustrie wollten davon nichts wissen. Stattdessen leugneten sie die Gefahr und taten, was sie konnten, um Maßnahmen gegen den Klimawandel zu verhindern.

Auch andere Branchen wie die Tabak- oder die Waffenindustrie vertuschen systematisch, welche Schäden ihre Produkte anrichten.

Vertuschungen wie die der Öl- und Kohleindustrie kennen wir aus anderen Branchen, deren Produkte eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. Hier einige Beispiele:

  • Die Waffenlobby in den USA wehrt sich nach wie vor erfolgreich gegen Beschränkungen von Schusswaffen. Ihr Slogan „Es sind nicht Waffen, die Menschen töten, sondern Menschen“ ist ein zynisches Ablenkungsmanöver, das aber dennoch eine enorme Überzeugungskraft entfaltet hat.
  • Die Tabakindustrie leugnete jahrzehntelang...

Über den Autor

Michael E. Mann lehrt Atmosphärenwissenschaft und leitet das Earth System Science Center an der Penn State University. Für seine wissenschaftlichen Arbeiten hat er zahlreiche Ehrungen erhalten.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen