Zusammenfassung von Realtime Advertising

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Realtime Advertising Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Realtime-Advertising verändert die Onlinewerbung gravierend. Darin sind sich alle in diesem Buch versammelten Autoren einig. Einmal mehr heißen die Vorreiter der Entwicklung Google, Facebook und Amazon. Insgesamt 21 Einzeltexte ganz unterschiedlicher Qualität, von Branchenkennern geschrieben, beleuchten die verschiedenen Aspekte des Themas. So gelingt eine recht aktuelle Bestandsaufnahme aus deutscher Sicht. Der Herausgeber hat die Beiträge in drei Abteilungen sortiert. Neben einer Einführung gibt es einen Teil aus der Perspektive der Publisher und ihrer Vermarkter und einen Teil, der die Sicht der Werbetreibenden und ihrer Agenturen repräsentiert. In der Natur eines solchen Sammelbands liegen auch seine Schwächen. Bei manchen Autoren stehen die eigenen Produkte und Services arg im Vordergrund, und aus Sicht des Lesers gibt es die eine oder andere Redundanz. Bei dem stark ausgeprägten Hang der Branche zu Fachbegriffen wäre zudem ein Glossar hilfreich. Doch in der Gesamtschau liefert das Buch ein vollständiges und aktuelles Bild der Online-Werbelandschaft an der Schwelle zur Transformation. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich mit Onlinemarketing beschäftigen und wissen wollen, in welche Richtung sich die Branche entwickelt.

Über den Autor

Herausgeber Oliver Busch ist Gründer und Leiter der Fokusgruppe Realtime-Advertising im Bundesverband Digitale Wirtschaft. Er ist als Autor, Redner und Moderator tätig. Für sein Buchprojekt konnte er zahlreiche Praktiker aus Medien und Agenturen gewinnen.

 

Zusammenfassung

Was bedeutet Realtime-Advertising?

Die Entwicklung des Internets geht Hand in Hand mit seiner Kommerzialisierung. Dabei spielt Werbung eine besondere Rolle. Wurden die ersten Werbebanner noch manuell in den HTML-Code eingefügt, entstanden schon Mitte der 90er-Jahre die ersten sogenannten Adserver. Sie ermöglichten eine gewichtete Rotation der Banner auf einer Website. 1995 wurde in New York das Internet Advertising Network gegründet, bald wurde es in Doubleclick umbenannt und 2008 von Google akquiriert.

Sowohl die Anbieter von Onlinewerbeplätzen als auch die Werbetreibenden haben im Lauf der Jahre technisch enorm aufgerüstet. Dennoch wird heute noch ein großer Teil der Buchungen auf dem klassischen, analogen Weg ausgehandelt. Realtime-Advertising verändert den Ablauf grundlegend. Hierbei wird vom Publisher, also dem Verkäufer von Werbeplätzen, eine definierte Anzahl von Werbekontakten (Ad Impressions) per Auktionsverfahren auf einer Handelsplattform angeboten. Die Werbetreibenden beteiligen sich über eine angeschlossene Demand Side Platform (DSP) an der Versteigerung. In diesem virtuellen Auktionsverfahren werden mehrere Millionen Gebotsaufforderungen pro Sekunde (...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Künstliche Intelligenz im Marketing – ein Crashkurs
7
Native Advertising
6
Analysiere das Web!
8
Beyond Digital
5
Das Internet muss weg
9
Content-Marketing: So finden die besten Kunden zu Ihnen
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben