Zusammenfassung von RQ Risikointelligenz

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

RQ Risikointelligenz Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Täglich schätzen wir Risiken ab und treffen Entscheidungen. Dabei sind wir uns der hochkomplexen Vorgänge, die sich in unserem Hirn und unserem sozialen Umfeld abspielen, gar nicht bewusst. Der Psychologe Dylan Evans sieht darin den Grund für unzählige Fehleinschätzungen und zeigt, wie sich Risikointelligenz trainieren lässt: Er führt den Leser ins Herz der Entscheidungsfindung, und das macht die Lektüre lohnenswert. Allerdings könnte das Buch etwas besser strukturiert sein. Evans schiebt zur Illustration Beispiele ein, mal aus dem Bereich des Glücksspiels, mal aus der Politik, mal aus der Rubrik Vermischtes, selten aber aus der Wirtschaft. Dennoch ist das Buch äußerst konkret und lehrreich. getAbstract empfiehlt es nicht nur Topentscheidern, sondern jedem, der eine Hilfestellung für Einschätzungen im Alltag möchte.

Über den Autor

Dylan Evans hat Philosophie und Psychologie studiert. Sein Hauptforschungsgebiet sind Verhaltenswissenschaften. 2011 gründete er Projection Point, einen globalen Anbieter von Risikointelligenz-Trainingsprogrammen.

 

Zusammenfassung

Was ist Risikointelligenz?

Risikointelligenz ist die Fähigkeit, Wahrscheinlichkeiten möglichst genau einschätzen zu können. Dabei geht es nicht um objektive Größen. Wahrscheinlichkeitsabschätzungen sind immer subjektiv und mehr oder weniger vage. Diese Schätzfähigkeit lässt sich aber verbessern. Sie können also Ihre Risikointelligenz erhöhen.

Wenn Sie ein Risiko abwägen sollen, ist die richtige, selbstkritische Einschätzung Ihres Wissensstands von zentraler Bedeutung. Fragen Sie sich, wie viel Sie über die Materie, die Sie beurteilen müssen, tatsächlich wissen. Eine Selbstüberschätzung führt ebenso zu schlechten Entscheidungen wie eine Unterschätzung. Während die Dummköpfe typischerweise zur Selbstüberschätzung neigen, hinterfragen die Klügeren manchmal zu viel.

Für die Einschätzung eines Risikos gibt es kein Patentrezept und kein Schnellverfahren. Es ist eine Frage der Übung. Mit Denkfaulheit kommen Sie nicht weiter. Sie können Ihre Risikointelligenz nur verbessern, wenn Sie die Voraussetzungen und Faktoren, die eine Entscheidung beeinflussen, kennen und sie für jede neue Problemlage neu abarbeiten. Mit etwas Übung können Sie bald intuitiv besser entscheiden...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Sichere Prognosen in unsicheren Zeiten
8
Aus der Welt
9
Diagnostik für Führungspositionen
8
Das Risiko und sein Preis
7
Pre-Suasion
8
Tribe
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben