Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Sozial und profitabel - das geht

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Sozial und profitabel - das geht

Harvard Business Manager,

5 Minuten Lesezeit
5 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Shared Value und Shareholder-Value sind durchaus vereinbar – zum Wohle aller.


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Unternehmen können zur Lösung vieler Probleme beitragen, wenn sie soziale Verantwortung und Renditestreben nicht als Widersprüche begreifen, sondern als Verbündete. Collective Impact (gemeinsames Wirken) und Shared Value sind die Stichworte. Unternehmen werfen alte Ideologien über Bord, setzen sich mit bisherigen Gegnern an einen Tisch und stärken in Kooperation mit ihnen das Gemeinwesen. Nebenher schaffen sie Chancen und günstige Rahmenbedingungen für sich selbst. getAbstract empfiehlt diesen inspirierenden Artikel allen sozial engagierten Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Hilfsorganisationen.

Zusammenfassung

Wenn ein Unternehmen die Idee des Shared Value aufgreift und ein Collective-Impact-Projekt startet, nutzt das dem Gemeinwesen, aber auch ihm selbst – weil es erhebliche Rendite erzielen kann, wenn Behörden, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und sogar Wettbewerber gemeinsam die Infrastruktur oder Rahmenbedingungen schaffen, die benötigt werden. Nur in Kooperation können umfangreiche Projekte gestemmt werden, für die einem einzelnen Unternehmen die Durchsetzungskraft, Behörden das Know-how und NGOs die Mittel fehlen. Die Mitwirkenden einer solchen Koalition müssen allerdings...

Über die Autoren

Mark R. Kramer und Marc W. Pfitzer sind Managing Directors bei der Social-Impact-Beratungsgesellschaft FSG.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen