Zusammenfassung von Trends und Szenarien als Werkzeuge zur Strategieentwicklung

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Trends und Szenarien als Werkzeuge zur Strategieentwicklung Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

„Szenarien statt Prognosen, oder: Warum Zukunftsforscher nur Mist erzählen“ – auch so hätte man dieses Buch betiteln können. Doch die laute Provokation ist nicht Ulf Pillkahns Methode. Lieber zeigt er sachlich auf, wie ein Unternehmen die eigene Zukunft gestalten kann, ohne sich auf pseudowissenschaftliche Orakel zu verlassen. Sein Ansatz, verschiedene Szenarien zu entwerfen und damit Innovationen anzustoßen, überzeugt. Wer auf allwettersichere Vorhersagen hofft, wird enttäuscht, denn die sind laut Pillkahn leider nicht zu haben, weder von ihm noch von anderen. Selber denken macht klug, lautet seine Botschaft, und er unterstützt den Leser dabei mit Fallbeispielen, Fragebögen und anregenden Analysen. Manchmal will er fast zu viel: Ist es wirklich nötig, jeden erdenklichen Ansatz der Zukunftsforschung nebenbei zu erläutern? Oder wäre es nicht sinnvoller gewesen, die eigenen Vorschläge etwas kompakter zu vermitteln? Das Buch bleibt trotz der etwas zerfahrenen Struktur immer hart an der Praxis und in gesunder Distanz zur branchenüblichen Phrasendrescherei. getAbstract empfiehlt das Buch allen Führungskräften, die die Phantombegriffe „Zukunft“ und „Strategie“ endlich mit Sinn und Inhalt füllen wollen.

Das lernen Sie

  • warum Sie Trend- und Zukunftsforschern mit Misstrauen begegnen sollten,
  • wie Sie plausible Szenarien entwerfen und
  • wie Sie diese zur Strategieentwicklung einsetzen.
 

Über den Autor

Ulf Pillkahn arbeitet als Strategieberater bei Siemens. Der studierte Elektrotechniker ist Inhaber zahlreicher Patente. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit Strategieentwicklung und Zukunftsforschung.

 

Zusammenfassung

Datenüberfluss und falsche Prognosen
Dem Physiknobelpreisträger Niels Bohr wird das Zitat zugeschrieben: „Prognosen sind schwierig – vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen.“ Bohr hat Recht, aber trotzdem kommen wir nicht darum herum, uns auf die Zukunft vorzubereiten. An Informationen...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Enthalten im Wissenspaket

  • Wissenspaket
    Szenarienplanung
    Nehmen Sie die Zukunft spielerisch vorweg und sehen Sie klarer für Ihr Unternehmen.

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien