Zusammenfassung von Strategien internationaler Personalbeschaffung

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Strategien internationaler Personalbeschaffung Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Überblick
  • Umsetzbar

Rezension

Die richtigen Leute zu finden und im Unternehmen zu behalten, ist schon auf nationaler Ebene nicht einfach. Wirklich komplex wird es aber jenseits der Grenzen des Heimatmarkts. Wer soll ins Ausland entsendet werden? Wen rekrutiert man vor Ort und auf welche Rahmenbedingungen ist zu achten? Diese Fragen berühren sehr unterschiedliche Fachgebiete, weshalb die beiden Herausgeber dieses Buches Experten aus verschiedenen Bereichen an Bord geholt haben. Die besten ihrer Beiträge liefern hervorragende Inputs und interessante Fallbeispiele. Insgesamt ist die Qualität und Anwendbarkeit der einzelnen Texte allerdings sehr unterschiedlich. getAbstract empfiehlt das Buch Personalmanagern, deren Unternehmen international tätig sind oder eine Expansion ins Ausland planen.

Über die Autoren

Gerhard Stähler leitete Rekrutierungsprojekte bei KPMG und baute eine Personalberatung auf. Heute ist er Hauptgesellschafter der Kaiser Stähler Rekrutierungsberatung. Wolfgang Apel arbeitet bei Deloitte und ist spezialisiert auf Steuerberatung rund um Auslandstätigkeiten von Mitarbeitern. 20 weitere Experten, die zu diesem Buch beigetragen haben, beschäftigen sich mit den rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und psychologischen Aspekten des Personalmanagements.

 

Zusammenfassung

Mitarbeiter im Ausland rekrutieren

Bei der Personalplanung auf internationaler Ebene stellen sich eine Menge Herausforderungen: Die Rekruiter müssen für den Heimatmarkt dringend benötigte Fachkräfte im In- oder Ausland rekrutieren, die richtigen Manager für Auslandsniederlassungen finden, kulturelle Kompetenz im Umgang mit Menschen aus anderen Ländern zeigen oder Rückkehrer wieder in der Heimat integrieren. Dazu kommen die komplexen rechtlichen Bestimmungen rund um Zuwanderung und Entsendung.

An Bedeutung gewinnt aber auch die Arbeitgeberattraktivität – wie sich am Beispiel des weltweit tätigen Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen zeigt: Im Maschinen- und Fahrzeugbau fehlen rund doppelt so viele Ingenieure wie in durchschnittlichen deutschen Unternehmen. ZF hat deshalb eine umfassende Talent-Management-Strategie, die sich von der Personalrekrutierung über die Entwicklung bis hin zur Bindung der Talente erstreckt. Unter dem Stichwort „Employer Branding“ kümmern sich Unternehmen seit den 1990ern um ihre Arbeitgebermarke. Ziel ist es, sich als Wunscharbeitgeber zu positionieren. Die „Employer Value Proposition“ (EVP) bezeichnet die Alleinstellungsmerkmale oder Vorteile...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Internationale Personalarbeit in der Praxis
8
50 Strategien, die falschen Mitarbeiter zu finden
8
Assessment-Center erfolgreich bestehen
8
Einstellungsinterviews vorbereiten und durchführen
6
Diagnostik für Führungspositionen
8
Digital HR
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben