Zusammenfassung von Strukturierte Produkte in der Vermögensverwaltung

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Strukturierte Produkte in der Vermögensverwaltung Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

9

Qualitäten

  • Innovativ
  • Umsetzbar

Rezension

Dieses Buch ist ein Paradebeispiel dafür, dass auch auf den ersten Blick eher trocken wirkende Themen echten Lesegenuss bereiten können. Das liegt nicht nur an der sehr gelungenen künstlerischen und grafischen Gestaltung, die für ein Sachbuch ungewöhnlich ist. Das Buch besticht vor allem durch eine einfache und klare Sprache. Selten wurde ein innovatives Thema aus der Vermögensanlage so leicht nachvollziehbar dargestellt. Selbst Leser mit wenig Vorwissen gewinnen mühelos einen umfassenden Einblick in die Welt der strukturierten Produkte. Gerade in den ersten beiden Kapiteln, in denen das Autorenteam die theoretischen Hintergründe darlegt, gelingt es auf herausragende Weise, den Bezug der grauen Theorie zur farbigen Praxis herzustellen. An dieser plastischen Beschreibung der einzelnen Finanzinstrumente könnte sich so mancher Universitätsprofessor ein Beispiel nehmen. Den größten Nutzen für den Leser vermitteln die Autoren aber im letzten Kapitel. Dort erläutern sie sehr anschaulich, wie strukturierte Produkte wirkungsvoll in der Vermögensverwaltung eingesetzt werden. getAbstract meint: Das Buch ist allen Finanzprofis sehr zu empfehlen, ebenso wie interessierten Anlegern, die neue Wege in der Vermögensverwaltung gehen wollen.

Über die Autoren

Alle vier Autoren sind bei Wegelin & Co. Privatbankiers tätig. Der promovierte Betriebswirt Steffen Tolle fungiert dort seit 1999 als geschäftsführender Teilhaber. Auf die Entwicklung strukturierter Produkte konzentriert sich Patrik Rüthemann. Der Finanzmarkttheoretiker leitet die Abteilung Forschung und Entwicklung. Unterstützung erhält er dabei von dem Volkswirt Boris Hutter. Experte für den Markt der strukturierten Produkte ist Hanspeter Wohlwend. Der promovierte Betriebswirt leitet die Abteilung Anlagemethode und Portfoliomanagement.

 

Zusammenfassung

Einführung in die derivativen Finanzinstrumente

Wer heute sein Vermögen anlegen möchte, kann auf eine Vielzahl innovativer Angebote zurückgreifen. Privaten Investoren eröffnen sich Möglichkeiten, die bislang nur institutionellen Anlegern vorbehalten waren. Neben den klassischen Finanzinstrumenten wie Aktien und Obligationen sind dies zunehmend auch so genannte strukturierte Produkte. Diese Form der Investition kombiniert klassische Anlagemöglichkeiten mit derivativen Finanzinstrumenten.

Das Besondere an den derivativen Finanzinstrumenten ist ihre Zukunftsorientierung. Es handelt sich um so genannte Terminkontrakte, also künftige Geschäfte, deren Konditionen allerdings bereits heute festgeschrieben werden. Formen der derivativen Finanzinstrumente sind z. B. Optionen, Futures, Forwards oder Swaps. Ihr Preis leitet sich aus einer Basisanlage wie Aktien, Devisen oder Rohstoffen ab. Sie zeichnen sich durch ein spezielles Verhältnis der Vertragsparteien aus: Erzielt eine Seite einen Gewinn, muss die andere Seite mit einem Verlust in entsprechender Höhe rechnen.

Die große Mehrzahl der Termingeschäfte wird nicht an den institutionellen Kapitalmärkten wie...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Das Ende der Alchemie
9
Cool bleiben und Dividenden kassieren
7
Achtung Anlegerfallen!
8
Das Finanztip-Buch
9
Wie lege ich 5000 € optimal an?
8
Plädoyer für eine bescheidenere Ökonomie
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben