Zusammenfassung von Talent Relationship Management

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Talent Relationship Management Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Wenn der Cirque du Soleil neue Akrobaten sucht, schaltet er keine Stellenanzeigen. Auch talentierte junge Fußballer werden von den Vereinen nicht per Annonce gesucht. Solche Institutionen betreiben aktives Talentscouting. Das ist aber nur ein Teilaspekt des arbeitsintensiven Talent-Relationship-Managements. Armin Trost gibt einen umfassenden Überblick über diesen relativ neuen Bereich des Human-Resources-Managements. Trost verfügt nicht nur über fundiertes Sachwissen und Praxiserfahrung, sondern ist aufgrund seiner Hochschultätigkeit und der Nähe zu den Studenten im Hinblick auf aktuelle Trends auch auf der Höhe der Zeit. Der Fachkräftemangel wird immer mehr zur Realität. Unternehmen werden sich künftig nicht nur aktiv um Bewerber bemühen und sich mit Mitbewerbern um die Besten streiten müssen, sondern die Entwicklung kann sogar zu einer Umkehr der gewohnten Rollenverteilung führen: Die Bewerber sitzen immer öfter am längeren Hebel. getAbstract empfiehlt das systematisch gut gegliederte Buch allen Geschäftsführern und Personalern, die sich für diese Entwicklung wappnen wollen.

Über den Autor

Armin Trost war mehrere Jahre für das globale Recruiting von SAP zuständig und ist nun Unternehmensberater im Bereich Human Resources. Außerdem lehrt er als Professor an der HFU Business School in Furtwangen.

 

Zusammenfassung

Wettbewerb um Talente

Vom „Krieg um Talente“ ist oft die Rede. Man kann es so oder weniger dramatisch ausdrücken. Fest steht: Die Zeiten, in denen Personalrekrutierung darin bestand, vakant gewordene Stellen auszuschreiben und auf Bewerbungen zu warten, nähern sich dem Ende. Im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ist der Fachkräftemangel bereits deutlich spürbar. Schuld ist der demografische Wandel. Die deutsche Gesellschaft überaltert. Schon im Jahr 2020 werden 50 % der Deutschen über 50 Jahre alt sein. Zugleich ist der Arbeitsmarkt durch das Internet viel transparenter und schneller geworden. Social Media spielen heute und künftig eine überragende Rolle. Und: Die Kreativen und Leistungsfähigen im Alter von 25 bis 34 (Generation Y) haben andere Ansprüche im Hinblick auf die Work-Life-Balance.

Schlüssel- und Engpassfunktionen

Vor allem bei der Besetzung von Schlüssel- und Engpassfunktionen müssen Unternehmen lernen, aktiv und kontinuierlich Talente und Kandidaten zu suchen – und für diese im Zweifel eine Stelle zu schaffen, statt auf das Eintreten einer Vakanz zu warten. Das Unternehmen bewirbt sich um Talente...


Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Kein omnipotenter Zehnkämpfer
7
Unter den Erwartungen
6

Ähnliche Zusammenfassungen

Die digitale HR-Organisation
7
Candidate Profiling
8
Erfolgsfaktor Sourcing
8
Analysiere das Web!
8
Digital HR
7
Inbound-Marketing
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben