Zusammenfassung von … und mittags geh ich heim

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

… und mittags geh ich heim Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

9 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

9 Stil


Rezension

Unternehmen sind traditionell Pyramiden: der Chef an der Spitze, die Mitarbeiter an der Basis. Detlef Lohmann dreht das Modell um und sortiert den Chef ganz unten ein. Dadurch entsteht ein Brummkreisel mit fester Basis und dynamischem Körper. Zusammen mit der Hierarchie stellt Unternehmer Lohmann auch das klassische Management auf den Kopf. Einige seiner Empfehlungen sind regelrecht revolutionär, etwa die Forderung, dass Leiharbeiter finanziell besser gestellt werden müssen als Festangestellte – in der Argumentation des Autors übrigens verblüffend logisch. Was das Buch im Ganzen so angenehm macht, ist seine griffige Sprache, gewürzt mit leicht verständlichen Beispielen aus der Praxis. Mitunter artet es aber in PR für Lohmanns Unternehmen aus. Doch der Autor legt überzeugend dar, dass ein Gutteil seines Erfolgs auf seinem alternativen Führungsstil fußt. Auch unangenehme Fragen wie die, ob Mitarbeiter die neue Freiheit nicht schamlos ausnutzen, werden nicht ausgespart. Das Buch macht Spaß und das ist schon mal eine gute Grundlage für den Wandel. getAbstract empfiehlt es Unternehmenslenkern, Teamchefs und allen anderen mit Personalverantwortung, die Mut zu Neuem haben.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • warum der Chef seine traditionelle Rolle an der Spitze des Unternehmens aufgeben muss und
  • wie Sie in einer vertrauensvollen Unternehmenskultur Eigeninitiative und Motivation fördern.
 

Über den Autor

Detlef Lohmann ist Inhaber und Geschäftsführer von Allsafe Jungfalk, einem Spezialhersteller für Ladungssicherungssysteme.

 

Zusammenfassung

Der Chef verteilt die Post

Detlef Lohmann hat als Chef seinen Alltag komplett neu gestaltet: Für ihn beginnt der Tag damit, die Post zu verteilen. Dabei geht es nicht um Kontrolle. Die kurze Morgenrunde gibt ihm Gelegenheit, ganz zwanglos mit Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen, ohne dass sich diese gegängelt fühlen. Vom Inhalt der Post will der Chef nichts wissen – das überlässt er den Fachleuten.

Management by Brummkreisel

Die klassische Firmenarchitektur ist eine Pyramide: oben der Chef, unten die Mitarbeiter. Und die Kunden? Ganz weit weg von der Unternehmensführung. Doch auf diese Weise kriegt die Leitung spät oder gar nicht mit, wenn es an der Basis ein Problem gibt. Die radikale Lösung: Stellen Sie die Pyramide auf den Kopf, sodass daraus ein Brummkreisel wird. Ganz oben: die Kunden, auf die nun alle schauen. Ganz unten: der Chef als Stütze der Struktur.

Die Zeiten, in denen er als absoluter Herrscher von oben herab alles überwacht hat, sind vorbei – schon deswegen, weil die Prozesse zu kompliziert geworden sind, um von einer Person allein überschaut zu werden. Indem Sie als Chef alle Mitarbeiter mit Verantwortung ausstatten, gewinnen...


Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

… und heute leg ich los
9

Ähnliche Zusammenfassungen

Herausforderung Karriere
8
Führen Leisten Leben
8
Zeit für mehr Gerechtigkeit.
Tasks & Teams
8
Führungsstark in alle Richtungen
9
Die 10 größten Führungsfehler - und wie Sie sie vermeiden
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    Sandra Kessler vor 6 Jahren
    Message for you!