Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Unsere Steuern

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Unsere Steuern

Wer zahlt? Wie viel? Wofür?

Westend,

15 Minuten Lesezeit
6 Stunden gespart
10 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Der deutsche Steuerstaat von A bis Z.


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Analytisch
  • Hintergrund
  • Für Einsteiger

Rezension

Deutschland gilt als Hochsteuerland mit einem äußerst komplexen Steuersystem. Doch das ist bereits einer der Mythen, die Steuerexperte Stefan Bach als falsch entlarvt. Außerdem beantwortet er zahlreiche Fragen: Wie funktioniert das deutsche Steuerwesen insgesamt, und wie die verschiedenen Steuerarten? Wer wird wie stark und wofür besteuert? Wie wirkt die kalte Progression, und wo könnte auf sinnvolle Weise gespart und entlastet werden? Bach grenzt sich bei all diesen Themen sowohl von neoliberalen Glaubenssätzen als auch von linker Sozialromantik ab. getAbstract empfiehlt dieses Buch allen, die das deutsche Steuersystem in seinen Grundzügen verstehen wollen.

Zusammenfassung

Grundlagen des Steuerwesens

Von jedem in Deutschland erwirtschafteten Euro gehen 39 Cent in Form von Steuern und Sozialbeiträgen an den Staat. Rechnet man die Sozialbeiträge heraus, sind es 23 Cent Steuern pro Euro. Aus Steuern werden öffentliche Dienstleistungen bezahlt. Die rechtliche Grundlage dafür liefert die Abgabenordnung. Ihr zufolge werden Steuern in Form von Geld geleistet. Daneben gibt es auch nichtmonetäre verpflichtende Leistungen der Bürger an den Staat, etwa der (in Deutschland inzwischen abgeschaffte) Wehrdienst oder der Schöffendienst. Der Steuerbürger erhält die Summe öffentlicher Leistungen, die Steuern selbst sind aber nicht zweckgebunden. Der Staat hat einen großen Spielraum, Steuerprivilegien einzuräumen; wenn er ihn überzieht, greift das Bundesverfassungsgericht ein. Bund, Länder und Kommunen teilen sich das Steueraufkommen, die Steuergesetze werden aber fast zur Gänze auf Bundesebene gemacht. Steuerwettbewerb wie innerhalb der Schweiz oder den USA gibt es praktisch nicht. Steuerpflichtig sind alle in Deutschland ansässigen natürlichen Personen sowie juristische Personen wie Unternehmen, Vereine und Stiftungen. In Deutschland ansässige nichtdeutsche...

Über den Autor

Der Volkswirt Stefan Bach ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) und Privatdozent an der Universität Potsdam.


Kommentar abgeben