Zusammenfassung von Unternehmer sind Verrückte

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Unternehmer sind Verrückte Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

5 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

4 Innovationsgrad

7 Stil


Rezension

Über die Aufgaben eines Managers werden unzählige Bücher geschrieben, doch nur wenige Titel befassen sich mit der Frage, was einen Unternehmer ausmacht. Wolfgang Zimmermann vermittelt in seinem Buch einen guten Einblick in die vielfältigen Aspekte des Unternehmertums. Dabei wird vor allem ein Punkt deutlich: Unternehmer sind erfolgreich, weil sie sich eher auf ihre Intuition verlassen, als sich um Daten und Fakten zu kümmern. Zimmermann, der selbst aus einer alten Unternehmerfamilie stammt, hat vielfältige Erfahrung mit der Beratung von Unternehmern – und das merkt man dem Buch zum Glück an. Unangenehm fällt lediglich auf, dass die Rolle des Managers stark schablonenhaft dargestellt wird. Entsprechend übertrieben erscheint die angeblich besondere Bedeutung des Unternehmers für die Gesellschaft. Sie mag für bestimmte, sehr erfolgreiche Unternehmensgründungen gelten, der Bäcker an der Ecke hat aber wohl kaum einen so weit reichenden Einfluss. Hinzu kommt, dass sicher auch nicht jeder Unternehmer seine Mitarbeiter auf Rosen bettet. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich für die Denk- und Handlungsweise von Unternehmern sowie für deren Einfluss auf ihre Firma und ihr Umfeld interessieren.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • welche unterschiedlichen Unternehmertypen und -funktionen es gibt,
  • welche besonderen Qualitäten und Einstellungen Unternehmer auszeichnen und
  • welchen Nutzen sie über das Unternehmen hinaus für die Gesellschaft haben.
 

Über den Autor

Wolfgang Zimmermann berät Unternehmer und Manager in Führungs-, Organisations- und Zukunftsfragen.

 

Zusammenfassung

Unternehmertypen

Wenn wir an Unternehmer denken, werden die unterschiedlichsten Bilder geweckt: Mit dem Begriff verbindet man große Namen wie Werner von Siemens oder Konrad Henkel, verantwortungsbewusste und weitsichtige Familienunternehmer, aber auch Spekulanten, die in kurzer Zeit zu viel Geld gekommen sind. Ebenso ambivalent ist der Ruf der Unternehmer. Während sie für den einen als innovative Erneuerer gelten, die den Fortschritt in unserer Gesellschaft gewährleisten, sehen andere sie als Personen, die zu viel politischen Einfluss haben und Arbeitnehmer ausbeuten. Grundsätzlich lassen sich fünf Unternehmertypen unterscheiden:

  1. Sozialreformer und Freigeist: Ein Beispiel für diesen Typ ist Robert Bosch. Er war nicht nur ein überaus erfolgreicher technischer Pionier, sondern hat auch im Umgang mit seinen Mitarbeitern Standards gesetzt, die man bis dahin nicht kannte. Als einer der ersten Unternehmer führte er in ganz Deutschland den Achtstundentag ein, ebenso den arbeitsfreien Samstagnachmittag, eine von der Dauer der Betriebszugehörigkeit abhängige Urlaubsregelung und Einrichtungen für pensionierte Arbeiter und Hinterbliebene. Seinem Geschäftserfolg...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Spinnovation
9
We-Q
5
Lean Enterprise
8
Radikal digital
8
Ohne Freiheit ist Führung nur ein F-Wort
7
Betriebswirtschaftsleere
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben