Zusammenfassung von Verjüngungskur für die Zentrale

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Verjüngungskur für die Zentrale Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Analytisch
  • Überblick

Rezension

Zentrale Unternehmensfunktionen wie Personal, IT oder Marketing sollte man nicht leichtfertig einrichten und führen. Dieser Artikel zeigt, dass auf die Leiter dieser Bereiche einige Stolpersteine warten. Je nach Lebenszyklusphase, in der sich die Funktion befindet, müssen sie mit anderen Problemen rechnen und andere Maßnahmen ergreifen bzw. haben mit einem anderen Vorgehen Erfolg. Die Autoren analysieren das Thema verständig und praxisnah. getAbstract empfiehlt den Artikel daher allen Managern von Konzernfunktionen.

Über die Autoren

Sven Kunisch ist als Wissenschaftler an der Universität St. Gallen tätig, Günter Müller-Stewens ist dort Professor. Andrew Campbell arbeitet am Ashridge Strategic Management Centre in England.

 

Zusammenfassung

Die vier Phasen im Lebenszyklus von zentralen Unternehmensfunktionen

Auch zentrale Unternehmensfunktionen wie Finanzen, Personal, IT, Marketing oder Strategie durchlaufen einen Lebenszyklus. Er verläuft in vier Phasen:

  1. Jugend und Begeisterung: Wenn Sie eine neue Funktion einrichten, wird Ihnen erst einmal Misstrauen entgegengebracht. Man wird Ihre Kompetenz infrage stellen. Beginnen Sie daher mit einer kleinen Anzahl hochqualifizierter Mitarbeiter. Beweisen Sie zunächst in ausgewählten operativen Bereichen, dass Sie Mehrwert schaffen, bevor...

Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Fit für die Zukunft
7
Die Wiedergeburt der Diversifikation
6
Personaler ohne Mehrwert?
7
Strategic Foresight
5
Strategisches Management
7

Ähnliche Zusammenfassungen

Die Krone der Wertschöpfung
6
Organisation im 21. Jahrhundert
7
Vielfalt managen
8
Revolution jenseits der Werkhalle
7
Entdecke die Möglichkeiten
8
Mandat zur Mitgestaltung
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben