Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

#VernetztArbeiten

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

#VernetztArbeiten

Soziale Netzwerke in Unternehmen

Frankfurter Allgemeine Buch,

15 Minuten Lesezeit
5 Stunden gespart
10 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Wie digitale Kommunikation Ihr Unternehmen bereichert. 


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Praktische Beispiele
  • Für Einsteiger

Rezension

Digitale Technologien haben dafür gesorgt, dass wir heute anders kommunizieren als früher. Jedenfalls im Privatleben. In Unternehmen herrscht dagegen oftmals noch Einbahnkommunikation. Wissen gilt als wertvoller Schatz, als Wettbewerbsvorteil des einzelnen Mitarbeiters, der nur in kleinen Dosen geteilt wird. Manch eine Führungskraft hält den digitalen Austausch vielleicht sogar für Zeitverschwendung. Die Autoren dieses Buches zeigen, wie es anders gehen kann. Sie erklären die hierarchische Kommunikation zum Auslaufmodell und rücken Enterprise Social Networks in den Vordergrund. Tipps und Fallbeispiele geben dem Leser einen Eindruck davon, wie es auch im eigenen Unternehmen funktionieren könnte. Eine wesentliche Rolle kommt dabei den Führungskräften zu, die ihre virtuellen Bürotüren öffnen und mit Mitarbeitern in Dialog treten. Eine gute Erstlektüre für Modernisierungswillige, findet getAbstract.

Zusammenfassung

Hierarchien sind von gestern

Hierarchien gehören in eine stabile, vorhersehbare und standardisierte Welt – die digitale Welt ist dagegen ihr natürlicher Feind. Der stete Wandel führt die Unzulänglichkeiten hierarchischer Systeme vor Augen. In der digitalen Welt bekommt der Kunde, aber auch der einzelne Mitarbeiter – bislang kleinstes Rädchen in der Hierarchie – eine Stimme. Soziale Medien haben sich innerhalb weniger Jahre etabliert. In Form sogenannter Enterprise Social Networks (kurz: ESN) halten sie auch Einzug in die interne berufliche Kommunikation. Mitarbeiter können mittels dieser sozialen Technologien hierarchie- und abteilungsübergreifend kommunizieren. So holt das Digitale auch das Soziale zurück in den Vordergrund.

Soziale Technologien durchbrechen die Grenzen des Organigramms. Sie setzen Wissen frei und ermöglichen einen direkten Zugang zu Experten. Mitarbeiter können dank ihnen schneller und besser auf Kundenanfragen reagieren. Wenn Informationen wie etwa Dokumente leichter zugänglich sind, wird es möglich, schnellere Entscheidungen zu treffen. Jeder kann Beiträge liefern – das motiviert die Belegschaft, fördert Innovation...

Über die Autorin

Isabel De Clercq ist Gründerin des Unternehmens Connect | Share | Lead, das sich mit digitaler Kollaboration am Arbeitsplatz beschäftigt. Sie hält Vorträge und organisiert Bootcamps rund um den technologischen Wandel. Neben ihr haben 14 weitere Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Ländern zu dem Buch beigetragen.


Kommentar abgeben