Zusammenfassung von Das Ei des Kolumbus

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Das Ei des Kolumbus Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Was macht ein Genie zum Genie und warum sind diese Genies so wichtig für die Entwicklung der Menschheit gewesen? Melvyn Bragg und ein Team von Fachleuten analysieren das Leben und Wirken von zwölf Wissenschaftlern von Archimedes im alten Griechenland bis hin zu Crick und Watson, die erst in jüngerer Vergangenheit die DNS, die grundlegende Strukturierung unseres Erbguts, entschlüsselt haben. Gespickt mit vielen Anekdoten aus dem Leben der einzelnen Persönlichkeiten, ist das Buch in Form aufgezeichneter Radiosendungen geschrieben, in der vielerlei Ansichten zu den jeweiligen Wissenschaftsgebieten diskutiert und dargestellt werden. Den Anspruch, die Wissenschaft für Laien verständlich zu machen, erfüllt es nicht. Bragg zeigt aber auf, wie sehr im Grunde doch die einzelnen Wissenschaften miteinander verknüpft sind, und dass die Ergebnisse des einen ohne die Vorarbeiten von anderen oft nicht möglich gewesen wären. getAbstract empfiehlt das Buch allen Lesern, die ihr Allgemeinwissen über Wissenschaftsgeschichte auffrischen oder einen Blick in die bahnbrechenden Epochen der Weltgeschichte werfen wollen.

Das lernen Sie

  • Leben und Wirken einer Reihe von genialen Wissenschaftlern von der Antike bis in die Gegenwart,
  • die Bedeutung von Genies für die Weiterentwicklung unseres Denkens und
  • Möglichkeiten der zukünftigen Entwicklung unseres Wissens.
 

Über den Autor

Melvyn Bragg, geb. 1939, studierte Geschichte an der Oxford University. Er ist Autor mehrerer Romane und schrieb den Sachbuchklassiker Speak for England. Bragg ist Präsident der "National Campaign for the Arts" und arbeitet als Wissenschaftsjournalist, u. a. für BBC Radio 4.

 

Zusammenfassung

Archimedes, Begründer der Wissenschaften
Archimedes (287-212 v. Chr., Griechenland) gilt als Begründer der modernen Wissenschaften. Zwar haben andere vor ihm bereits bahnbrechende Erfindungen auf verschiedenen Gebieten gemacht. Er aber war der Erste, der seine Gedanken in Formeln gegossen...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien