Zusammenfassung von Der arbeitende Kunde

Wenn Konsumenten zu unbezahlten Mitarbeitern werden

Campus, Mehr

Buch kaufen

Der arbeitende Kunde Buchzusammenfassung
„König Kunde“ ist entthront: Längst ist er zum unfreiwilligen Mitarbeiter der Unternehmen geworden.

Bewertung

6 Gesamtbewertung

3 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Für alle, die in Politik und Wirtschaft die Weichen für die Zukunft stellen müssen, ist dies ein hochinteressantes Buch. Die aktuelle Tendenz der zunehmenden Beteiligung der Kunden an wirtschaftlichen Prozessen (wie beim E-Banking oder Online-Shopping) spinnen die Autoren weiter und entwickeln daraus ein plausibles Szenario für Wirtschaft und Gesellschaft der Zukunft. Vor allem der erste Teil des Buches überzeugt durch spannende Beispiele und einen lebendigen Stil. Je tiefer die Autoren allerdings in die Materie eintauchen, umso mehr zeigt sich, dass dies keine ganz leichte Lektüre ist - der Leser sollte z. B. bereit sein, sich mit verschiedenen sozialwissenschaftlichen Theorien von Marx bis Habermas zu beschäftigen. Trotzdem ist das Buch insgesamt noch verständlich und mitunter sogar amüsant geschrieben. getAbstract.com empfiehlt es allen Lesern, die sich mit den sozialen Folgen von neuen Entwicklungen beschäftigen. Auch für Führungskräfte im Marketing dürfte die Lektüre aufschlussreich sein.

Das lernen Sie

  • welche Rolle der arbeitende Kunde heute und in Zukunft spielt
  • was arbeitende Kunden und Arbeitskraftunternehmer verbindet
  • was diese Entwicklungen für die Zukunft unserer Gesellschaft bedeuten
 

Zusammenfassung

Mit dem Sechskant fing es an
Ikea hat es vorgemacht: Mitmachen spart Geld, und zwar nicht nur beim Kunden, sondern auch beim Unternehmen. Vom Online-Banking über Automaten-Check-ins bis hin zur selbstständig zusammengeklickten Ferienreise erledigen die Kunden inzwischen immer mehr Arbeiten...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

G. Günter Voß ist an der TU Chemnitz Professor für Industrie- und Techniksoziologie. Kerstin Rieder lehrt als Dozentin für Gesundheits-, Freizeit- und Sportpsychologie an der Schweizer FH Solothurn.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien