Zusammenfassung von Gazprom

Das Geschäft mit der Macht

Droemer, Mehr

Buch kaufen

Gazprom Buchzusammenfassung
Wer sitzt wirklich an den Hebeln der Macht in Russland: der Kreml oder Gazprom?

Bewertung

8 Gesamtbewertung

7 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Russlands Geschichte ist komplex, und die Jahrzehnte der „Wendejahre“ setzen dem Ganzen die Krone auf. Das wird in diesem Buch rasch deutlich. Eigentlich sollte es eine Abhandlung über den russischen Gasmonopolisten Gazprom sein, den inzwischen wertmäßig größten Konzern der Welt. Aber zwischen Gazprom auf der einen und dem Kreml auf der anderen Seite ist nicht immer klar zu trennen. Ist der Schreibstil der Autoren auch größtenteils amüsant bis kurzweilig, so fällt das Nachverfolgen des Wirrwarrs aus Personen, Regierungszeiten und Machtverhältnissen nicht ganz leicht: Etwas kompakter hätte der Text da und dort ruhig sein dürfen. Ein Quereinstieg in ein bestimmtes Kapitel ist praktisch unmöglich; wer etwas kapieren will, kommt um die Komplettlektüre nicht herum. Auf jeden Fall liefert das Buch eine Fülle interessanter und kaum bekannter Details zum Thema russische Wirtschaft, meint getAbstract und empfiehlt das Buch daher allen, die an wirtschaftlichen und politischen Zusammenhängen interessiert sind.

Das lernen Sie

  • die Geschichte des russischen Megakonzerns Gazprom
  • Hintergründe der Verflechtung von politischer und wirtschaftlicher Macht in Russland
 

Zusammenfassung

Gazprom und die Machthaber
Westeuropa hängt am Tropf eines russischen Konzerns, genauer gesagt des wertmäßig mittlerweile größten Konzerns der Welt: Gazprom. Deutschland bezieht fast die Hälfte seiner Erdgasimporte von dem Unternehmen, Österreich drei Viertel und Finnland ist sogar vollständig...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Waleri Panjuschkin arbeitete zehn Jahre lang für die Moskauer Tageszeitung Kommersant und erhielt 2004 den bedeutendsten russischen Journalistenpreis, die Goldene Feder. Michail Sygar ist politischer Korrespondent für Kommersant und andere Medien.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien