Zusammenfassung von Grün gewinnt

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Grün gewinnt Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Die Ressourcen dieses Planeten sind nicht unerschöpflich und die Atomkraft alles andere als risikolos. Diese Erkenntnisse sind der Ausgangspunkt für Rudolf Rechsteiners Buch. Das mit zahlreichen Abbildungen und Grafiken geradezu verschwenderisch illustrierte Werk ruft engagiert dazu auf, neue Wege in der Energiepolitik zu gehen. Utopisch? Immerhin sind Techniken, um die erneuerbaren Energien (Wind, Sonne, Wasser, Erdwärme) zu nutzen, heute schon vorhanden. "Grüne Techniken" hört sich zwar an wie ein Widerspruch in sich, doch was aus dem Wunschdenken alternativer Einzelgänger entstand, wird heute von mehr und mehr Staaten in Gesetzen zur nachhaltigen Energienutzung festgeschrieben. Dem Umstand, dass gerade in der Schweiz immer noch die Atomlobby den Ton angibt, wird in diesem Buch der Kampf angesagt. Die Menge an Daten ist geradezu erschlagend, sodass dem Leser leicht entgehen mag, dass nicht alle der präsentierten "Fakten" über jeden Zweifel erhaben sind. Mit diesem Vorbehalt empfiehlt getAbstract.com das Buch dennoch allen Bürgern und besonders den politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern.

Das lernen Sie

  • wie es um die Ölreserven der Erde steht,
  • wie erneuerbare Energien bereits heute genutzt werden und
  • auf welche Weise ein Land wie die Schweiz einen Atomausstieg umsetzen kann.
 

Über die Autorin

Der Schweizer Nationalrat Rudolf Rechsteiner hat bereits zahlreiche Bücher und Veröffentlichungen zum Thema Umwelt- und Sozialpolitik verfasst. Er ist Ökonom und Dozent für praktische Umweltpolitik an der Universität Basel. Neben seiner politischen und wissenschaftlichen Tätigkeit führt er den Vorsitz der ADEV Energiegenossenschaft mit Wind-, Wasser-, Solar- und Blockheizkraftwerken.

 

Zusammenfassung

Erdöl: Die Reserven schwinden
Die Angaben darüber, wie viel Öl uns in Zukunft noch zur Verfügung steht, sind so unterschiedlich wie die Quellen, aus denen diese Angaben stammen. Die Internationale Energie-Agentur (IEA), die als Energiefachstelle der OECD-Regierungen fungiert, erwartet ...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien