Zusammenfassung von Wem gehört die Zukunft?

Hoffmann und Campe, Mehr

Buch kaufen

Wem gehört die Zukunft? Buchzusammenfassung
Der Internetnutzer der Zukunft wird darum bitten, für Informationen bezahlen zu dürfen.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Wichtigkeit

10 Innovationsgrad

6 Stil

Rezension

Cyber-Prophet Jaron Lanier meint: Schon bald werden Menschen darum bitten, unter den ersten sein zu dürfen, die für Informationen aus dem Internet bezahlen – weil sie im Gegenzug Geld für ihre Beiträge in Form von Daten, Meinungen oder Kreativleistungen erhalten. Lanier leistet mit dieser Zukunftsvision exzellente Arbeit, solange es darum geht, den Internetnutzern ihre Naivität auszutreiben. Darüber hinaus unternimmt er den Versuch, ein alternatives Modell der Internetökonomie zu entwickeln, das – wie er meint – die Welt davor bewahren könnte, ins Verderben zu stürzen. Bei dessen Herleitung ist zunächst Geduld gefragt: Hier wird erst einmal ausführlich über Kost-nix-Mentalität im Internet, künstliche Intelligenz und Technik-Dystopien philosophiert. Angesichts der erratischen Themenschwenks und des scheinbar beliebigen Aufbaus ist es nicht ganz einfach, Laniers Argumentationskette zu folgen, zumal sein Zukunftsszenario äußerst nebulös wird, sobald es um mögliche konkrete Umsetzungen geht. Trotzdem ist das Buch ein herausragendes, vielleicht eines Tages sogar monumental zu nennendes Werk – wenngleich es, um die zahlreichen Redundanzen bereinigt, kein Wälzer mehr wäre. getAbstract empfiehlt es allen, die wissen wollen, wohin uns das Internet von morgen bringen könnte.

Das lernen Sie

  • warum die Kostenlos-Mentalität im Internet der Welt mehr schadet als nützt
  • was Sirenenserver sind
  • wie eine humanistische, nachhaltige Internetökonomie aussehen könnte
 

Zusammenfassung

Die Zukunft: Kein Platz für den Menschen
Sie bestimmen, wie der Mensch lebt, arbeitet und denkt: die Entwickler digitaler Technologien. Leider haben sich in ihren Köpfen mitunter recht obskure Vorstellungen breit gemacht. In den Zukunftsvisionen mancher Technologen im Silicon Valley ist...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Jaron Lanier ist Computerwissenschaftler, Internetpionier, Unternehmer und Musiker. Er prägte den Begriff der „virtuellen Realität“ und entwickelte den ersten Avatar. Lanier lehrt an der University of California in Berkeley und ist als Forscher für Microsoft tätig. 2014 wurde er mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels geehrt.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    Ria Hinken vor 5 Monaten
    Das ist fast identisch mit dem Vortrag, den Lanier gestern in Karlsruhe im ZKM hielt.

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien