Zusammenfassung von Wer regiert die Welt?

Warum Zivilisationen herrschen oder beherrscht werden

Campus, Mehr

Buch kaufen

Wer regiert die Welt? Buchzusammenfassung
Eine Schlüsselfrage zum Verständnis der Weltgeschichte: Wem gehört die Macht?

Bewertung

9 Gesamtbewertung

8 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

10 Stil

Rezension

Ian Morris’ gewichtiges Buch reiht sich in die Versuche umfassender Deutung von Weltgeschichte ein, wie sie etwa Oswald Spengler (Der Untergang des Abendlandes) oder Arnold J. Toynbee (Der Gang der Weltgeschichte) unternommen haben. Die Faktoren, die der Archäologe Morris aufzeigt, zeichnen den Prozess der gesellschaftlichen Entwicklung nach. Das ergibt plausible Grundmuster. Toynbees Gedanke, dass sich Kulturen vor allem daran bewähren, wie sie mit Herausforderungen fertig werden, spielt auch bei Morris eine wichtige Rolle. In seinem Buch wird der Westen zwar nicht verherrlicht, aber da Morris hauptsächlich quantitative, d. h. ökonomische und soziologische Aspekte im Blick hat, erscheint der Westen der Gegenwart letztlich doch als vorläufiger Gipfelpunkt einer Art geschichtlicher Evolution. Das ließe sich hinterfragen. Sehr flüssig und teilweise sogar amüsant beschreibt Morris die erstaunlichen Übereinstimmungen zwischen West und Ost. getAbstract empfiehlt dieses Buch wärmstens allen Geschichtsinteressierten – wegen des profunden Überblicks über die Großtendenzen des globalen Geschehens seit dem Ende der Eiszeit und wegen des klugen Ausblicks auf die kommenden hundert Jahre.

Das lernen Sie

  • wie die zivilisatorische Entwicklung global vonstattenging
  • was sich daraus für die Zukunft schließen lässt
 

Zusammenfassung

Es ist nicht die Biologie
Der Homo sapiens, der moderne Mensch, entwickelte sich vor etwa 150 000 Jahren in Afrika und begann vor 70 000 Jahren, sich weltweit auszubreiten. Er könnte sich im Osten mit evtl. primitiveren Vormenschen und im Westen mit vielleicht etwas weniger primitiven ...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Ian Morris, gebürtiger Brite, ist Archäologe und Althistoriker und lehrt seit 20 Jahren in Chicago und Stanford. Seine Arbeiten sind preisgekrönt und werden von namhaften Stiftungen gefördert.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    Linda Wohlfarth vor 3 Jahren
    Sehr spannender Abstract - das Buch werde ich aber sicherlich nicht lesen. Manchmal ist weniger eben doch mehr...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien