Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Virtual Reality. Mehr als nur ein Spiel.

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Virtual Reality. Mehr als nur ein Spiel.

Personalmagazin,

5 Minuten Lesezeit
3 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Bewerbern beim Denken zuschauen – möglich mit Virtual Reality.


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Innovativ
  • Überblick
  • Für Experten

Rezension

Nun hält das Prinzip der Gamification auch Einzug in die Personalauswahl: Mit Virtual-Reality-Brille tauchen Bewerber in Simulationen ein, bei denen die Fähigkeiten getestet werden, die für die jeweilige Tätigkeit wichtig sind. Nebenher fallen viele weitere Informationen an. Der Autor berichtet von seinem Selbstversuch mit der Technologie und skizziert, welche Möglichkeiten sich für die Eignungsdiagnostik ergeben.

Zusammenfassung

Virtual-Reality-Anwendungen eröffnen der Personalauswahl interessante Möglichkeiten.

Virtual Reality (VR) ist nicht mehr ganz neu und kommt bereits in vielen Bereichen zum Einsatz. Neu ist jedoch der Gedanke, VR in der Eignungsdiagnostik einzusetzen.

Wer sich einem solchen Test unterzieht, muss eine VR-Brille aufsetzen und taucht dann ein in eine künstliche Realität. Dort muss er bestimmte Übungen ausführen – etwa Bausteine nach bestimmten Vorgaben stapeln, um sein räumliches Vorstellungsvermögen, seine Problemlösefähigkeit und seine Gedächtnisleistung unter Beweis zu stellen. Bei herkömmlichen Tests finden sich solche Aufgaben in zweidimensionaler Form auf Papier gedruckt. Bei VR-Assessments...

Über den Autor

Andreas Frintrup ist Geschäftsführer der Beratungsfirma S&F Personalpsychologie, die VR-Assessments entwickelt.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Verwandte Kanäle