Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Wie konnten die nur so falsch liegen?

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Wie konnten die nur so falsch liegen?

Die Kritik an den Ergebnissen der Meinungsforschung unter der Lupe

Schweizer Monat,

5 Minuten Lesezeit
5 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Wie ist zuverlässige Meinungsforschung heute noch möglich?


Bewertung der Redaktion

6

Qualitäten

  • Analytisch
  • Überblick
  • Hintergrund

Rezension

Quo vadis, Meinungsforschung? Die Autorin liefert einen guten Überblick über Möglichkeiten und Grenzen der Disziplin, in der sie selbst arbeitet, und zeigt, worauf es wirklich ankommt. Sie erklärt, warum die Prognosen vor der Brexit-Abstimmung und vor der Wahl des US-Präsidenten so falsch lagen, und liefert weitere Beispiele zum Thema. Ganz leicht verständlich ist der Artikel nicht, interessant aber allemal. getAbstract empfiehlt ihn allen Bürgern, die Umfrageergebnisse richtig einordnen wollen.

Zusammenfassung

Ob US-Wahl oder Brexit – die Meinungsforschung scheint immer unzuverlässigere Ergebnisse zu liefern. Geht es bergab mit dem Umfragengeschäft? Gehört den digitalen Massendaten die Zukunft? Und welche Voraussetzungen benötigt gute Meinungsforschung? Folgende Aspekte sind relevant:

  • Eine Frage des Geldes: Sollen Umfragen brauchbare Ergebnisse liefern, müssen sie finanziell gut ausgestattet sein. Das ist oft nicht der Fall. Bislang wurden sie durch Medienunternehmen finanziert. Doch die haben mit knappen Kassen zu kämpfen. Besonders die für Wahlen wichtigen Prognosen sind teuer. Für gute Prognosen...

Über die Autorin

Petra Huth ist Politikwissenschaftlerin, Ökonomin und Projektleiterin beim Meinungsforschungsinstitut gfs.bern.


Kommentar abgeben