Zusammenfassung von Ausverkauf Deutschland

Wie ausländische Investoren unser Land übernehmen

Econ, Mehr

Buch kaufen

Ausverkauf Deutschland Buchzusammenfassung
Deutsche Unternehmen: auf dem Grabbeltisch der Chinesen, Inder und Russen?

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Wichtigkeit

7 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Erst warnte Thilo Sarrazin vor Deutschlands Abschaffung, nun beklagt Constantin Schreiber den ökonomischen Ausverkauf des Landes. So knallig wie das Cover sind auch manche Thesen, die im Buch aufgestellt werden. Keine Frage: Schreiber, der fürs Auswärtige Amt in Berlin arbeitet, will provozieren. Man fragt sich: Verkauft sich Deutschland wirklich so billig? Aber auch: Ist das wirklich so schlimm? Egal ob man Schreibers Meinung teilt, seine Beispiele rütteln wach und sensibilisieren für die Nachteile von Globalisierung und Privatisierung direkt vor unserer Haustür. Der klare Aufbau und die Kästen, die den Text mit kurzen Unternehmensporträts oder weiterführenden Infos anreichern, sind ansprechend. Nicht nötig gewesen wären die häufigen Wiederholungen und das Hin und Her zwischen verschiedenen Themen. Und ob die im Literaturverzeichnis angegebenen Quellen – fast ausschließlich Weblinks – die Regallebenszeit von Schreibers Buch überdauern, darf bezweifelt werden. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich um die Zukunft der deutschen Wirtschaft sorgen.

Das lernen Sie

  • die „großen Vier“ der ausländischen Investorenländer
  • ihre Investitionsstrategien
  • Möglichkeiten, den Ausverkauf Deutschlands zu stoppen
 

Zusammenfassung

Deutschland auf dem Wühltisch der Welt
Im März 2009 sicherten sich die Scheichs aus Abu Dhabi mit rund 2 Milliarden Dollar eine saftige Scheibe von Mercedes. Als größter Einzelaktionär halten sie nun über die Aabar Investment Public Joint Stock Company 9,1 % des Autobauers mit dem Stern...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Constantin Schreiber ist Jurist und Journalist und war von 2006 bis Anfang 2009 Korrespondent der Deutschen Welle in Dubai. Seither ist er im Auswärtigen Amt in Berlin für Medienprojekte Deutschlands in der arabischen Welt tätig.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien