Zusammenfassung von Die Kultur des neuen Kapitalismus

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die Kultur des neuen Kapitalismus Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

9 Gesamtbewertung

9 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Die New Economy hat ihren Boom hinter sich, doch mit dem Platzen der Blase ist ihre Art des Wirtschaftens nicht verschwunden. Im Gegenteil: Seit den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich eine neue Ära des Kapitalismus entwickelt, deren Auswirkungen immer deutlicher werden. Richard Sennett ist einer der großen Kritiker dieser Entwicklung. Kritik bedeutet bei ihm jedoch nicht frustriertes Jammern oder revolutionäres Pathos, sondern in erster Linie Analyse. Sennetts Kulturbegriff ist breit gefasst, und seine Arbeit geht über die rein ökonomische Betrachtung weit hinaus. Er untersucht die historischen Entwicklungen, deren Resultat die heutige Wirtschaftswelt ist, und richtet sein Augenmerk auf die Menschen, die darin leben müssen. Klar, dass seine Sympathie dabei eindeutig auf der Seite der Verlierer liegt, und klar auch, dass sich der engagierte Soziologe kaum bemüßigt fühlt, allfällige Verdienste der New Economy zu würdigen. Doch diese Parteinahme braucht einen nicht zu stören: Wer verstehen will, welche Kräfte den ökonomischen und gesellschaftlichen Umbruch unserer Zeit bewirken, kann bei Sennett einiges lernen, meint getAbstract.

Das lernen Sie

  • wie sich die heutige Wirtschaftswelt vom Kapitalismus des 20. Jahrhunderts unterscheidet,
  • welche Folgen dies für das Leben der Menschen hat und
  • wie wir die Sinnkrise überwinden können.
 

Über den Autor

Richard Sennett lehrt Soziologie und Geschichte an der London School of Economics. Er zählt zu den profiliertesten Gesellschaftskritikern unserer Zeit. Berühmt wurde er mit dem Buch Der flexible Mensch (1998).

 

Zusammenfassung

Neue Linke und New Economy Vor einem halben Jahrhundert forderte die damals Neue Linke – neben freiem Sex und Drogen – vor allem die Abschaffung der übermächtigen Bürokratie. Die sozialistischen Systeme des Ostblocks waren damit genauso gemeint wie die Strukturen der großkapitalistischen Konzerne...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien