Zusammenfassung von Freiheit statt Kapitalismus

Über vergessene Ideale, die Eurokrise und unsere Zukunft

Campus,
Erstausgabe: 2008 Mehr

Buch kaufen

Freiheit statt Kapitalismus Buchzusammenfassung
Der Ausweg aus der Eurokrise? Schulden streichen und die Eigentumsverhältnisse ändern.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Wichtigkeit

8 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Wenn eine Politikerin der Partei Die Linke ein Buch über Wirtschaftspolitik schreibt, werden sich bei vielen automatisch die Finger um die persönlichen Wertsachen krampfen. Doch mit den Vorurteilen will Sahra Wagenknecht aufräumen: Marktwirtschaft ohne Kapitalismus sei ebenso denkbar wie Sozialismus ohne Planwirtschaft. Natürlich ist ihre Analyse ideologisch gefärbt. Doch dank der sehr stringenten Argumentation ergibt sich ein durchdachter, wenn auch für manche furchteinflößender Maßnahmenplan zur Lösung der Schuldenkrise und zum Wohlstand für einen größeren Teil der Bevölkerung. Dabei artikuliert die Autorin auf erfrischend direkte Art recht radikale Ideen. Zu nennen ist etwa die Zwangsverstaatlichung privater Unternehmen ab einer gewissen Größenordnung. Dem kleinen Häuslebauer muss dann zwar nicht bange werden, wohl aber den wirklich Vermögenden und den in der Finanzbranche Beschäftigten. getAbstract empfiehlt dieses Buch daher neben allen politisch Interessierten vor allem Unternehmern, Besserverdienern und Bankmitarbeitern.

Das lernen Sie

  • wie Europa die Schuldenkrise lösen könnte
  • was unter „kreativem Sozialismus“ zu verstehen ist
 

Zusammenfassung

Wie wir Europa eine Zukunft geben
In Europa tobt der wirtschaftliche Krieg: Auf der einen Seite stehen die Konzerne, die reiche Oberschicht und die Banken, auf der anderen die Mittelschicht, die sich gegen die Senkung von Löhnen, Renten und Gesundheitsausgaben wehren muss. In Griechenland...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Sahra Wagenknecht ist stellvertretende Vorsitzende der Partei Die Linke und Abgeordnete des Deutschen Bundestags. Sie war bis 2009 Mitglied des Europaparlaments.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien