Zusammenfassung von Gefahr für unseren Wohlstand

Wie Finanzmarktkrisen die Weltwirtschaft bedrohen

Eichborn, Mehr

Buch kaufen

Gefahr für unseren Wohlstand Buchzusammenfassung
Die USA haben die weltweiten Finanzmärkte fest im Griff. Sind G7 und Internationaler Währungsfonds (IWF) nur die fünfte Kolonne der USA, oder können diese Institutionen neue Finanzmarktkrisen aus eigener Kraft verhindern?

Bewertung

7 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Das Buch des Volkswirtschaftlers Wolfgang Filc ist keineswegs nur eine Philippika gegen das krisenanfällige Geflecht der Weltfinanzmärkte. Auch wenn er die Dominanz der USA über den Internationalen Währungsfonds (IWF) und die Gruppe der sieben grössten Industrieländer (G7) klar benennt und die Folgen dieser Einflussnahme kritisch ins Visier nimmt. Doch mit einer reinen Bestandsaufnahme gibt sich Filc, der ehemalige Leiter der Abteilung "Internationale Finanz- und Währungsbeziehungen" im Bundesministerium der Finanzen nicht zufrieden. Vielmehr zeigt er in seiner Schrift, die weder als Lehr- noch als Fachbuch angelegt ist, auch Wege auf, wie die Weltwirtschaft im Zeichen der Globalisierung nachhaltiger gegen drohende Finanzerdbeben abgefedert werden könnte. Alles in allem eine flüssig geschriebene Analyse, die das instabile Netzwerk der internationalen Finanzarchitektur beleuchtet und von getAbstract.com allen Lesern empfohlen wird, die sich für wirtschaftspolitische Hintergrundinformationen mit sozialdemokratischem Einschlag interessieren.

Das lernen Sie

  • warum die Finanzmärkte längst global, aber auch krisengefährdet sind
  • wie die „asiatische Krise“ von 1997 durch eine Überinvestition ausgelöst und durch das Verhalten der Devisenhändler verschärft wurde
  • warum der Internationale Währungsfond (IWF) das Problem noch verstärkt
  • wie die Finanzmärkte stabilisiert werden können
 

Zusammenfassung

Die Finanzwirtschaft ist längst global
Finanzkrisen gehen uns alle an, da sie Millionen Menschen in die Armut treiben können. Und weil diese Krisen - von Südostasien über Russland bis Brasilien - auch auf Fehler und Versäumnisse der Industriestaaten zurückgeführt werden können, ist es ...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Wolfgang Filc, Jahrgang 1943, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier. Seine Spezialthemen sind Geld, Kredit und Währung. Filc ist Mitglied des Direktoriums für Empirische Wirtschaftsforschung (Berlin) und Aufsichtsratsvorsitzender der Triwo AG (Trier). Oskar Lafontaine berief ihn als Bundesfinanzminister zum Ministerialdirigenten und ernannte ihn zum Leiter der Abteilung "Internationale Finanz- und Währungsbeziehungen". Mit dem Rücktritt Lafontaines wurde auch Filc von seinem Posten abberufen. Er ist Autor des Buches Mitgegangen - mitgehangen. Mit Lafontaine im Finanzministerium.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien