Zusammenfassung von Kapitalismus 4.0

Die Geburtsstunde einer neuen Wirtschaftsordnung

FinanzBuch, Mehr

Buch kaufen

Kapitalismus 4.0 Buchzusammenfassung
Markt oder Staat? In der Mischung liegt die Zukunft.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Der Untergangsstimmung zum Trotz: Der Kapitalismus ist keineswegs am Ende. Anatole Kaletsky glaubt an eine Kombination von Marktprozessen und staatlicher Steuerung, um aus der Krise zu finden – in dieser Mischung, sagt er, liegt die Kraft. Kaletsky beleuchtet seine These von vielen Seiten, vor allem aber aus US-amerikanischer Perspektive. Was bei der Vielzahl von Prognosen und Analysen gleichermaßen beeindruckt wie irritiert, ist die durchwegs zuversichtliche Stimmung. Während der Autor das neue Wirtschaftsmodell ausführlich als Lösung beschreibt, kommen die Probleme, die es aufwerfen könnte, nur am Rande vor. Kaletsky stellt sicher die richtigen, undogmatischen Fragen, hätte aber bei den Antworten gerne noch etwas konkreter werden dürfen. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich an der Krisendebatte mit Argumenten beteiligen wollen, die noch nicht zum Allgemeingut gehören.

Das lernen Sie

  • warum für Anatole Kaletsky Marktradikalismus schuld an der Krise ist
  • warum der Kapitalismus nicht untergehen, aber sich verändern wird
  • wie eine Mischung aus privat und staatlich gelenkter Wirtschaft aussehen könnte
 

Zusammenfassung

Marktwirtschaft reloaded
Als die Bank Lehman Brothers zusammenbrach, geriet zwar das Finanzsystem ins Wanken, doch die Welt versank nicht im Chaos – auch wenn dies manche renommierte Ökonomen prophezeiten. Die Linken glaubten an den Fall des Systems, die Rechten befürchteten das Ende des...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Anatole Kaletsky ist Korrespondent der britischen Zeitung Times in London und Gründer einer in Hongkong ansässigen Investmentfirma. Von 1976 bis 1990 war er Chef des Büros der Financial Times in New York.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien