Zusammenfassung von Was denkt China?

dtv, Mehr

Buch kaufen

Was denkt China? Buchzusammenfassung
Über China wird im Westen viel nachgedacht. Aber wie sehen die Chinesen selbst ihre künftige Rolle in der Welt?

Bewertung

9 Gesamtbewertung

10 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Wird China durch den wachsenden Wohlstand automatisch in eine Demokratie westlichen Zuschnitts verwandelt? Die Erwartungen vieler abendländischer Experten sind für Mark Leonard alles andere als realistisch. Nach zahlreichen Reisen in das Reich der Mitte und unzähligen Gesprächen mit Intellektuellen, Politikern und Wissenschaftlern sieht er Anzeichen für einen anderen, einen eigentümlich-chinesischen Weg, der die Theorie über den Zusammenhang von Wirtschaftswachstum, Marktwirtschaft und Demokratisierung Lügen straft. In einer, wie für angelsächsische Sachbücher typisch, packenden Art und Weise erläutert Leonard, welche Antworten die Chinesen selbst auf die aktuellen ökonomischen, sozialen und politischen Herausforderungen haben. Es zeichnet sich ab, dass der zunehmende Einfluss des riesigen Landes das globale Kräfteverhältnis schon bald verändern wird. getAbstract empfiehlt das Buch allen Westlern, die wissen möchten, welche Rolle die Chinesen in der künftigen Weltordnung für sie vorgesehen haben.

Das lernen Sie

  • welche Denkansätze in China derzeit diskutiert werden
  • welche Vorstellungen die Chinesen von der Globalisierung haben
  • was in den nächsten Jahren von China zu erwarten ist
 

Zusammenfassung

Chinas Weg
China hat in den letzten Jahrzehnten einen beispiellosen Aufschwung hingelegt. Seit die ersten Sonderwirtschaftszonen errichtet wurden, hat sich das Reich der Mitte zu einem bedeutenden Mitspieler in der internationalen Wirtschaft entwickelt. Chinesische Produkte finden sich...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Mark Leonard ist Direktor für Internationale Politik am Centre for European Reform in London. Seine Schwerpunkte sind der Nahe Osten, die Beziehungen zwischen der EU und China sowie die transatlantischen Beziehungen. Er war als Gastprofessor an der chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften in Peking tätig.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien