Zusammenfassung von Wie funktioniert Lobbying?

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Wie funktioniert Lobbying? Zusammenfassung

Bewertung

6 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Lobbyisten genießen allgemein keinen besonders guten Ruf. Zu Unrecht, findet der Autor und will den Vorurteilen zu Leibe rücken. Dafür erläutert er, wie Lobbyisten arbeiten und warum sie das entgegen weitverbreiteten Vorurteile durchaus transparent tun. Die Vorurteile sind damit nicht unbedingt aus dem Weg geräumt, denn die Beeinflussung von Politikern mag mancher schon an sich für anrüchig halten. Dennoch ist es interessant zu erfahren, wie genau die Tätigkeit dieser Berufsgruppe aussieht. Wer selbst Lobbyist werden will, findet hier eine gute Einführung in die künftigen Aufgabenfelder und Anforderungen. Ein aufschlussreicher Beitrag auch für Führungskräfte, die ein Ohr an der Politik brauchen, findet getAbstract. 

Das lernen Sie

  • wie Lobbyisten arbeiten. 
 

Über den Autor

Karl Jurka betreibt mit seinem Unternehmen Jurka Political Strategic Advisors europaweit Lobbying. 

 

Zusammenfassung

Lobbyismus lässt sich definieren als strategische Interessenvertretung der Wirtschaft in der Politik; Lobbyisten übernehmen damit eine Art Übersetzerfunktion. Ihre Kunden gewinnen sie überwiegend durch Mundpropaganda und persönliche Empfehlung. Zu den typischen Aufgaben des Lobbyisten gehören regelmäßige, meist monatliche Berichte über aktuelle Entwicklungen. So bleibt der Kunde am Puls der politischen Entwicklung. Ein Großteil der Arbeit eines Lobbyisten besteht darin, sich detailliertes Wissen über die Branche seines Kunden anzueignen.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien