Zusammenfassung von Wohlstand ohne Wachstum

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Wohlstand ohne Wachstum Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

10 Wichtigkeit

7 Innovationsgrad

7 Stil


Rezension

Kann uns der Wohlstand erhalten bleiben, wenn wir unseren Ressourcenverbrauch einschränken? Eine drängende Frage, denn die Umweltprobleme der Welt können kaum auf eine Klärung in ferner Zukunft warten. Nicht nur genaue Analysen sind gefragt, sondern auch wirkungsvolles Handeln. Angesichts global widersprüchlicher Interessen und Ideale ist das keine leichte Aufgabe. Gerade Politiker stellen das Wirtschaftswachstum nicht gerne infrage: Vielen gilt es als Allheilmittel, und so bleibt es trotz Umweltbelastung und fortwährender Ressourcenausbeutung die heilige Kuh der Ökonomie. Tim Jackson, ehemaliger Umweltberater der britischen Regierung, macht konkrete Vorschläge, welche Maßnahmen Wirtschaft und Politik seiner Meinung nach treffen sollten, um den Teufelskreis zu durchbrechen. Irritierend ist allerdings, dass Jackson – all seiner visionären Kraft zum Trotz – selbst skeptisch ist, was die Umsetzungschancen seiner Forderungen entspricht. Wer sich davon nicht entmutigen oder erst recht anspornen lässt, dem empfiehlt getAbstract dieses Grundlagenwerk der „Postwachstumsökonomie“.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • warum Wirtschaftswachstum kein Allheilmittel ist,
  • warum Wohlstand mehr bedeutet als die Anhäufung von Geld und materiellen Dingen,
  • warum ein ökonomischer Wandel unumgänglich ist und
  • wie dieser aussehen könnte.
 

Über den Autor

Tim Jackson ist ehemaliger Umweltberater der britischen Regierung und Professor für nachhaltige Entwicklung an der Universität Surrey.

 

Zusammenfassung

Ein neues Verständnis von Wohlstand

Die menschliche Gesellschaft will sich stets weiterentwickeln. Zu den Zielen des Fortschritts gehören die Beseitigung von Hunger, Armut, Obdachlosigkeit, Krankheit, Bildungsmangel und Ungerechtigkeit. Die Menschen wollen eine sichere und friedliche Welt schaffen, in der sie und ihre Nachkommen Arbeit haben und in Wohlstand leben können.

Leider geht diese Vorstellung von Wohlstand mit wachsenden materiellen Bedürfnissen einher. Unsere Technologien, unsere bestehenden Wirtschaftssysteme und unsere Ignoranz sorgen dafür, dass es uns heute gut geht, ohne dass wir an die Konsequenzen dieses Lebens denken.

Für viele Ökonomen ist Wohlstand ohne Wachstum undenkbar. Dabei wird gern vergessen, dass Wohlstand nicht zwingend mit finanziellem Reichtum gleichzusetzen ist. Wohlstand bietet Menschen die Grundlage dafür, sich zu entfalten und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Im Jahr 2050 wird die Erdbevölkerung auf rund 9 Milliarden Menschen angewachsen sein. Damit sie alle den materiellen Reichtum der heutigen OECD-Staaten erreichen könnten, müsste die Weltwirtschaft 15-mal größer sein als heute.

Derartige Rechnungen werden...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Zukunft wird aus Mut gemacht.
Gemeinwohl-Ökonomie
9
Die Donut-Ökonomie
9
Herrschaft der Dinge
9
Ein Prozent ist genug
8
Verteilungskampf
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben