Zusammenfassung von Zehn Fragen, die jedes Boardmitglied stellen sollte

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Zehn Fragen, die jedes Boardmitglied stellen sollte Zusammenfassung

Bewertung der Redaktion

6

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Überblick

Rezension

Die Boardmitglieder eines Unternehmens beaufsichtigen das Topmanagement und tragen damit Verantwortung für dessen Entscheidungen. Dieser Aufgabe können sie nur gerecht werden, wenn sie das Unternehmen umfassend verstehen. Doch häufig sehen sie nur das, was ihnen von der Führungsebene präsentiert wird. Aufsichtsratsmitglieder sollten aus dieser Passivität heraustreten und eigeninitiativ aufklärende Fragen stellen, um Krisen vorzubeugen. Welche Fragen das sind, erläutern die Autoren in ihrem Artikel.

Über die Autoren

Andrew White ist Professor an der Universität Oxford und sitzt im Board verschiedener Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen. Tazim Essani ist externes Boardmitglied einer britischen Vermögensverwaltung und einer Investmentgruppe. Eric Wilkinson sitzt ebenfalls im Board zahlreicher Unternehmen.

Zusammenfassung

Reagieren Sie als Boardmitglied nicht nur auf die Vorgaben des Topmanagements, sondern nehmen Sie eine aktive Rolle ein.

Boardmitglieder haben eine sehr wichtige Funktion: Sie überwachen und kontrollieren die Entscheidungen des Topmanagements. Doch die dafür erforderlichen Informationen erhalten sie von den Vorständen. Darum ist es fraglich, ob externe Mitglieder des Aufsichtsgremiums einen objektiven Einblick in die Unternehmensrealität bekommen. Um Krisen vorzubeugen, sollten Sie aus der Passivität heraustreten und eine aktive Rolle einnehmen. Zeigen Sie den Vorständen eine neue Sichtweise auf. 

Stellen Sie zehn Fragen, um ein tiefes Verständnis für das Unternehmen zu erlangen.

  1. Welche Themen würden Sie auf die Tagesordnung setzen? Nicht nur die Führungskräfte können die Agenda festlegen. Regen auch Sie als Aufsichtsrat Themen für die Besprechung an. Sie können sich dazu vorab mit allen externen Boardmitgliedern abstimmen. 

  2. Was wird Ihnen verschwiegen, obwohl Sie es wissen sollten? Wie oft werden Probleme von der Führungsebene angesprochen...


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Warum Diversity oft nichts bringt (und wie es besser geht)
9
Die Talfahrt stoppen
7
Auf digitaler Mission
7
Das Zeitalter der „DOer“
7
Reifeprüfung für New Work
6
Konkurrenz für den Flurfunk
7

Verwandte Kanäle