Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Zwischen Planbarkeit und Agilität

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Zwischen Planbarkeit und Agilität

Personalmagazin,

5 Minuten Lesezeit
5 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Wie agile Methoden klassisches Projektmanagement ergänzen.


Bewertung der Redaktion

8

Rezension

Anleitungen zum agilen Arbeiten erwecken oft den Eindruck, als müssten Unternehmen ihr etabliertes Projektmanagement komplett durch agile Methoden ersetzen. Das ist aber nicht nötig. Vielmehr können Instrumente aus dem agilen Werkzeugkasten das klassische Projektmanagement ergänzen. Sie bieten sich vor allem dort an, wo Planung an ihre Grenzen stößt – wo beispielsweise Lösungen gemeinsam mit den Kunden erst entwickelt werden müssen. So werden agile Prinzipien auch für konservative Unternehmen interessant, meint getAbstract.

Zusammenfassung

Klassisches Projektmanagement und Agilität sind kein Widerspruch, wie der Metallkonzern Heraeus zeigt. Denn drei Prinzipien des agilen Mindsets lassen sich relativ unabhängig von der Art des Projektmanagements verwirklichen: zum einen Orientierung an den Kundenbedürfnissen, zum anderen kleinschrittige Entwicklung von Lösungen mit häufigem Feedback, schließlich Flexibilität bei der Lösungsfindung. Daher kann jedes Unternehmen agile Methoden in seine etablierten Prozesse integrieren, Letztere aber beibehalten und somit die Vorzüge beider Arbeitsweisen nutzen.

Wenn das Problem und die Lösung...

Über die Autoren

Roland Hehn und Jonas Zimmermann arbeiten im HR-Bereich bei Heraeus.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema