Ökologie

Nachhaltigkeit war lange ein abstrakter Begriff. Doch Entwicklungen wie die Erderwärmung, die Verknappung natürlicher Ressourcen oder das rasende Bevölkerungswachstum lassen ihn schneller konkret werden, als uns lieb ist. Dem nachhaltigen Wirtschaften, so viel ist klar, gehört die Zukunft.

Zu den Kategorien
Alle anzeigen 1–21 / 35
Report

Dirk Schoenmaker and Rens van Tilburg

Bruegel, 2016

(8)

Book
 

Joel K. Bourne Jr

W.W. Norton, 2015

(9)

Report

The Economist Intelligence Unit

EIU, 2016

(8)

Article

Paul Cashin et al.

Finance & Development , 2016

(7)

Report

World Economic Forum

World Economic Forum, 2016

(9)

Report

Leigh Wolfrom and Mamiko Yokoi-Arai

OECD, 2016

(7)

Article

Ajay Chhibber

Brookings Institution, 2016

(7)

Article

Ian Parry

IMF, 2015

(8)

Book
 

Dirk Philipsen

Princeton UP, 2015

(9)

Report

Jan Siegmeier et al.

FEEM, 2015

(8)

Report
 

Vasileios Rizos et al.

CEPS, 2015

(7)

Report
 

The Economist Intelligence Unit

EIU, 2015

(9)

Report

The Economist Intelligence Unit

EIU, 2015

(8)

Report

World Economic Forum

World Economic Forum, 2015

(8)

Report

World Bank Group

World Bank, 2014

(8)

Report

Peter W. Culp et al.

The Hamilton Project, 2014

(9)

Report

World Economic Forum

World Economic Forum, 2014

(8)

Report

The Economist Intelligence Unit

EIU, 2015

(8)

Report

Lewis Milford et al.

Brookings Institution Press, 2014

(7)

1–21 / 35

Ökologie: Nachhaltigkeit ist die Lösung

Der westliche Lebensstil ist für viele von uns derart selbstverständlich, dass wir dabei leicht übersehen, dass er direkt oder indirekt auf Kosten anderer stattfindet. Und wir nehmen dafür auch in Kauf, dass natürliche Ressourcen schwinden und versiegen. Zugleich wächst die Zahl der Menschen in Entwicklungsländern, die aufholen möchten und ebenfalls einen Anstieg ihrer Lebensqualität auf westliches Niveau anstreben. Des einen Freud, des anderen Leid – und die Umwelt wird aufgrund des Raubbaus einer stetig wachsenden Zahl von Menschen immer stärker geschädigt. All das ist keine neue Erkenntnis, aber dieses Wissen führt noch nicht automatisch zu klugem Handeln. Internationale Fachleute meinen, dass Nachhaltigkeit das wichtigste Ziel der ökologischen und ökonomischen Zukunftsplanung geworden ist. Dabei geht es um Recycling und um nachwachsende Rohstoffe, aber auch um ein größeres Bewusstsein für umweltschonendes Verhalten.

Mehr Bewusstsein für Ökologie

Die Experten streiten noch darüber, ob unsere Wohlstandsgesellschaft den Standpunkt aufgeben sollte, dass nur ständiges Wachstum wirtschaftlichen Erfolg sichert. Besonders die Finanzmärkte und Politik sperren sich noch gegen einen grundsätzlichen Wandel und konzentrieren sich lieber auf kurzfristige Ziele, statt die Zukunft kommender Generationen zu sichern. Dabei gibt es schon heute erfolgreiche Beispiele für ein neues Ökologiebewusstsein, wie die Autoren der von uns vorgestellten Bücher belegen. Wenn Unternehmen ökologische und soziale Aspekte in ihrer Produktion berücksichtigen, können sie nicht nur grüner, sondern im Idealfall sogar kosteneffizienter werden. Eine verbesserte Umweltbilanz kann sich also lohnen. In den wie immer informativen Bücher-Zusammenfassungen von getAbstract erfahren Sie, mit welchen Ideen und Methoden sowohl privat wie auch unternehmerisch ein Wandel Richtung Nachhaltigkeit erfolgen kann.

Laden Sie zwei Probetitel herunter:

OECD Economic Outlook Delivering Digital Infrastructure

Unser überzeugendstes Verkaufsargument sind unsere Zusammenfassungen.

Hervorragende Quellen