Zusammenfassung von Wie können Gruppen gute Entscheidungen treffen?

Suchen Sie das Video?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Wie können Gruppen gute Entscheidungen treffen? Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

8 Stil


Rezension

Sind demokratische Abstimmungen geeignet, um in drängenden Zukunftsfragen zu entscheiden? Mariano Sigman und Dan Ariely haben da so ihre Zweifel. Sie nutzen Forschungsergebnisse, um einen anderen Weg aufzuzeigen: eine Entscheidungsfindung in Kleingruppen. Ihre Argumente leiten sie aus zwei beispielhaften Experimenten ab, die sie prägnant und anschaulich erläutern. Animierte Grafiken unterstreichen ihre Thesen und erleichtern das Verständnis. Ein inspirierender Vortrag für alle, die in Unternehmen, Teams oder politischen Gremien gute Entscheidungen anstreben, findet getAbstract.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • wie Gruppen zu guten Entscheidungen gelangen und
  • welchen Einfluss dies auf die gesellschaftliche Entscheidungsfindung bei wichtigen Zukunftsfragen hat.
 

Über die Redner

Mariano Sigman ist Gründer und Leiter des Integrative Neuroscience Lab an der Universität von Buenos Aires. Dan Ariely lehrt Psychologie und Verhaltensökonomik an der Duke University in North Carolina.

 

Zusammenfassung

Alle Gesellschaften müssen jetzt und in Zukunft wichtige Entscheidungen treffen, die unser Zusammenleben maßgeblich beeinflussen. Wie können wir dabei zu guten Ergebnissen gelangen? Dass die Meinung der Menge nicht immer richtig ist, beweisen etwa die Hexenverbrennungen des Mittelalters. Die Menge kann dagegen gute Entscheidungen treffen, wenn ihre Mitglieder selbstständig denken und nicht durch äußere Einflüsse wie Werbung oder Social Media gestört werden. Im Idealfall fördert die Kommunikation in einer Gruppe den Wissensaustausch, führt zur Überprüfung und Korrektur von Meinungen und bringt neue Ideen hervor. Ein Experiment im Rahmen eines TEDx-Events in Buenos Aires zeigt, dass Gruppen bei einfachen Fragen wie der nach der Höhe des Eiffelturms zu besseren Ergebnissen kommen, wenn sie vorab in Kleingruppen diskutieren. In diesem wie in vielen anderen Experimenten wird deutlich, dass Gruppen sich spontan und ohne Anweisung einigen, indem sie in einem robusten Schätzverfahren einen Mittelwert ermitteln, der diejenigen Antworten geringer gewichtet, die extrem von den meisten anderen Antworten abweichen.


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge
Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge
9
Fühlen nützt nichts, hilft aber
Fühlen nützt nichts, hilft aber
8
Denken hilft zwar, nützt aber nichts
Denken hilft zwar, nützt aber nichts
9

Ähnliche Zusammenfassungen

Pre-Suasion
Pre-Suasion
8
Social Energy
Social Energy
7
Gegen Demokratie
Gegen Demokratie
8
Die neue Bewusstseinskontrolle
Die neue Bewusstseinskontrolle
9
Die freundliche Feindin
Die freundliche Feindin
7
Googles Erfahrungen auf der Suche nach dem perfekten Team
Googles Erfahrungen auf der Suche nach dem perfekten Team
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben