Zusammenfassung von 100 Prozent jetzt!

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

100 Prozent jetzt! Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

9 Gesamtbewertung

10 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

8 Stil


Rezension

Radikalität ist gefragt – hier springt sie einem schon im Buchtitel entgegen. Energieexperte Hermann Scheer ruft zu nichts weniger als einer Energierevolution auf, die die Welt so gravierend verändern soll wie einst die Industrialisierung. Wenn man seiner Argumentation folgt, ist die Energiewende nicht bloß ein moralischer Imperativ, sondern eine natürliche Notwendigkeit. Warum bislang dennoch recht wenig passiert, weiß Scheer ebenfalls: Die Energiewende kennt auch Verlierer, und die wehren sich dagegen, solange sie können. In der Tat, die etablierten Energieversorger müssten – wenn man Scheers Maßnahmen für eine sofortige und komplette Umstellung auf erneuerbare Energie umsetzt – entweder umdenken, schrumpfen oder eingehen. Scheer meint es ernst, nicht nur provokativ: Seine Recherchen sind sorgfältig, und aus den Schilderungen der politischen Rahmenbedingungen spricht langjährige Erfahrung. Als Privatmensch möchte man nach der Lektüre gleich ein eigenes Solardach oder eine Mini-Windkraftanlage installieren. getAbstract empfiehlt das Buch Politikern, Entscheidern in der Energiewirtschaft, Umwelttechnikexperten und allen Bürgern, die bei der Energierevolution an vorderster Front dabei sein wollen.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • wie Energiekonzerne die Wende zu erneuerbaren Energien verzögern und
  • wie diese Wende dennoch gelingen kann.
 

Über den Autor

Hermann Scheer (1944–2010) war über drei Jahrzehnte Mitglied des Deutschen Bundestags. Der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler setzte sich in zahlreichen Funktionen für die erneuerbaren Energien ein, wofür er u. a. den alternativen Nobelpreis erhielt.

 

Zusammenfassung

Energiewechsel: Die ultimative Herausforderung

Vor gar nicht langer Zeit noch als ein Hirngespinst belächelt, haben erneuerbare Energien mittlerweile Eingang in die öffentliche Diskussion gefunden. Und doch investieren Energiekonzerne weiter in fossile Energien wie Kohle, Öl und Erdgas oder in die Atomenergie. Forschung im Bereich der erneuerbaren Energien steht nicht im Fokus und dient nur als Feigenblatt – schließlich sind Sonne und Wind gratis und damit kein Geschäft für die Unternehmen. Sie ersinnen Vorwände und halten die Befürworter erneuerbarer Alternativen hin: Zu teuer sei alles noch, die Versorgungssicherheit sei nicht gegeben und ein schrittweiser Übergang erfolge ohnehin irgendwann.

Doch wer denkt, man könne sich beim Wandel hin zu erneuerbaren Energien auf die Konzerne verlassen, der irrt. Die Energiewende muss durch Initiativen der Bevölkerung und unter Umgehung des Mainstream-Systems vorangetrieben werden. Konsensfindung lähmt nur, und eine Win-win-Situation wird niemals zu erreichen sein. Ziel ist nicht, einen Teil der fossilen und Atomenergie durch Strom aus Windkraft, Sonnenenergie und Biomasse zu ersetzen, sondern die Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Flexibel und frei
9
Energie- und Ressourceninnovation
6
Energiewende
7
Zukunft wird aus Mut gemacht.
Global Gardening
9
Die Diktatur der Konzerne
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben